• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Deutsche Krebshilfe

Schritt für Schritt - Krebs aktiv vorbeugen

Neuer Präventions-Ratgeber motiviert zu mehr Bewegung. © Foto: Lupo / pixelio.de
Neuer Präventions-Ratgeber motiviert zu mehr Bewegung. © Foto: Lupo / pixelio.de

Regelmäßige Bewegung beugt Übergewicht vor und bringt das Immunsystem auf Touren. Zudem erkranken körperlich aktive Menschen nachweislich seltener an Tumoren des Dickdarms, der Brust und der Gebärmutterschleimhaut. Beispielsweise sinkt das Dickdarm- und Brustkrebsrisiko um 20 bis 30 Prozent bei täglicher Bewegung von mindestens 30 Minuten. Bei weiteren Krebsarten wird ein Zusammenhang vermutet.

„2015 bin ich körperlich aktiver!“ – Ein gesundheitsbewusster Vorsatz, mit dem viele Menschen ins neue Jahr starten. „Bewegen Sie sich Ihrer Gesundheit zuliebe mehr. So steigern Sie Ihr Wohlbefinden, werden leistungsfähiger und beugen Krebs vor“, empfiehlt Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. „Wir unterstützen Sie gern mit unserem neuen Präventionsratgeber 'Schritt für Schritt. Mehr Bewegung, weniger Krebsrisiko'.“ Der Ratgeber bietet allgemeinverständliche Informationen, Tipps sowie Trainingspläne, um den Alltag bewegter zu gestalten. Er kann kostenfrei unter www.krebshilfe.de angefordert werden.

„Kein Medikament und keine Heilpflanze wirken derart umfassend positiv auf den menschlichen Organismus wie körperliche Aktivität“, betont Dr. Freerk Baumann vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln und einer der wissenschaftlichen Experten der Broschüre. „Bringen Sie Ihren Körper täglich mindestens eine halbe Stunde in Schwung.“ Der Ratgeber der Deutschen Krebshilfe bietet Sportanfängern, Wiedereinsteigern und Fortgeschrittenen Trainingspläne und Motivationstipps, um langfristig in Bewegung zu bleiben.

Regelmäßige Bewegung beugt Übergewicht vor und bringt das Immunsystem auf Touren. Zudem erkranken körperlich aktive Menschen nachweislich seltener an Tumoren des Dickdarms, der Brust und der Gebärmutterschleimhaut. Beispielsweise sinkt das Dickdarm- und Brustkrebsrisiko um 20 bis 30 Prozent bei täglicher Bewegung von mindestens 30 Minuten. Bei weiteren Krebsarten wird ein Zusammenhang vermutet. Experten schätzen, dass rund die Hälfte aller Krebserkrankungen auf Lebensstilfaktoren zurückzuführen sind wie Rauchen, eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Bewegung und zu viel UV-Strahlung. Jeder Mensch kann daher aktiv dazu beitragen, das eigene Krebsrisiko zu reduzieren. Regelmäßige Bewegung ist ein ganz wichtiger Faktor.

Der Präventionsratgeber „Schritt für Schritt“ kann kostenfrei bestellt werden: Deutsche Krebshilfe, Postfach 14 67, 53004 Bonn oder im Internet unter www.krebshilfe.de/wir-informieren. Weitere Informationen zum Thema Sport, Bewegung und Krebs finden Interessierte unter www.bewegung-gegen-krebs.de.

Pressemitteilung Deutsche Krebshilfe e.V.
Christiana Tschoepe, Pressestelle, Deutsche Krebshilfe e.V., Tel.: 0228 / 72990-273, Fax: 0228 / 72990-11, eMail-Adresse: tschoepe@krebshilfe.de
05.01.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück