• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Saarbrücken

Themenwoche "Leben mit Krebs" im Saarland

Ludwigskirche Saarbrücken. © Foto: M.E. / pixelio.de
Ludwigskirche Saarbrücken. © Foto: M.E. / pixelio.de

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie veranstaltet gemeinsam mit der Saarländischen Krebsgesellschaft e. V. und im Rahmen des Präventionsprogramms „Das Saarland lebt gesund!“ erstmalig eine Themenwoche „Leben mit Krebs“. Vom 9. bis 15. November 2015 werden saarlandweit Seminare, Vorträge, Infostände, „offene Treffen“ von Selbsthilfe- und Sportgruppen sowie Workshops zu diesem Thema angeboten.

Den offiziellen Start der Woche bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema „Herausforderungen an die Onkologie im Saarland“ am 09. November 2015 im Haus der Ärzte in Saarbrücken. Betroffene, Angehörige und Interessierte waren herzlich eingeladen, um sich zu informieren und an der Diskussion zu beteiligen.

„Krebserkrankungen sind sehr komplex, sowohl die medizinische Behandlung als auch die psychoonkologische Versorgung des Patienten betreffend. Es erfordert die interdisziplinäre Zusammenarbeit mehrerer Fachgebiete und Berufsgruppen, um eine optimale Versorgung zu erreichen“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann. „Diese Aufgabe ist nicht einfach. Denn auch die Anzahl der zu behandelnden Patienten wächst. Die steigende Zahl der Neuerkrankungsfälle, aber auch stetiger Erfolg in der Behandlung von Krebserkrankungen tragen dazu bei, dass mehr Menschen onkologische Versorgung und Betreuung benötigen.“

Die Verbesserung der Versorgung von an Krebs erkrankten Personen ist deswegen auch ein Hauptziel des Nationalen Krebsplans. Dieser wurde 2008 vom Bundesministerium für Gesundheit, der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft deutscher Tumorzentren ins Leben gerufen um diese Herausforderungen strukturiert und gezielt anzugehen. Die Erörterung dieser neuen Aufgaben und ihrer Umsetzung hier im Saarland soll im Mittelpunkt der Diskussionsrunde stehen.

Die Diagnose Krebs trifft in Deutschland jährlich fast 500.000 Menschen, rund 8.500 davon allein im Saarland, und die Tendenz ist steigend. Hochrechnungen besagen, dass jeder 3. im Laufe seines Lebens an Krebs erkrankt. Damit gehören Krebserkrankungen zu den häufigsten Volkskrankheiten. Besonders häufige Tumorerkrankungen sind Prostatakrebs bei Männern, Brustkrebs bei Frauen sowie bösartige Neubildungen des Darms, der Lunge und der Haut bei beiden Geschlechtern.

„Im Saarland gibt es bereits zahlreiche Unterstützungs-, Beratungs- und Hilfsangebote für Betroffene, aber auch deren Angehörige. Diese Themenwoche soll dazu dienen, über diese Angebote zu informieren und dazu ermutigen, diese auch in Anspruch zu nehmen“, erläutert Ministerin Bachmann. Ärzte, Kliniken und Gesundheitsämter informieren in zahlreichen Vorträgen und einem Info-Bus über neueste Therapie- und Behandlungsansätze; Sportgruppen, Sportvereine und Fitnessstudios zeigen, wie Bewegung und gesunde Ernährung bei Krebserkrankungen helfen kann; Selbsthilfeorganisationen und die Saarländische Krebsgesellschaft bieten Unterstützung bei der Bewältigung von seelischen Problemen und sozialen Belastungen, die mit der Diagnose einhergehen. Denn diese nehmen entscheidenden Einfluss auf die Lebensqualität. Und ein Erhalt der Lebensqualität ist besonders wichtig, damit Betroffene beste Voraussetzungen haben, den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen.

„Jeder Einzelne kann durch eine gesunde Lebensweise und Inanspruchnahme von Präventions- und Früherkennungsangeboten einen Beitrag im Kampf gegen den Krebs leisten“, so der abschließende Appell der Ministerin. Zu diesen Präventions-, Früherkennungs- und Vorsorgemöglichkeiten wird im Rahmen der Themenwoche ebenfalls informiert.

Weitere Informationen zum Programm der Themenwoche finden Sie unter www.krebs.saarland.de oder dem an zentralen Stellen (Apotheken, Ärzte, Kliniken, Gemeinden etc.) ausgelegten Veranstaltungskalender.

Pressemitteilung saarland.de
03.11.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück