• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Brustzentrum Düren

Zwei Breast Care Nurses beraten nun Patientinnen mit Brustkrebs im St. Marien-Hospital

v.l.: Silvia Abschlag und Doris Lenzen (Breast Care Nurses) im St. Marien-Hospital Düren. © Foto: S. Freyaldenhoven
v.l.: Silvia Abschlag und Doris Lenzen (Breast Care Nurses) im St. Marien-Hospital Düren. © Foto: S. Freyaldenhoven

Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für die betroffenen Frauen eine einschneidende Veränderung der Lebenssituation. Um den erkrankten Frauen über die ärztliche Behandlung hinaus zur Seite zu stehen, begleiten speziell ausgebildete Krankenschwestern, sogenannte Breast Care Nurses, sie kontinuierlich. Im St. Marien-Hospital im Brustzentrum Düren sind nun zwei Pflegeexpertinnen für Brusterkrankungen tätig, nachdem jetzt die pflegerische Leitung der Gynäkologischen Ambulanz, Doris Lenzen, erfolgreich die Weiterbildung zur Breast Care Nurse abgeschlossen hat.

Bereits seit 2011 arbeitet Silvia Abschlag als solche. Die speziell ausgebildeten Pflegeexpertinnen übernehmen ab sofort gemeinsam die vielfältigen Aufgaben in der Betreuung und Begleitung der betroffenen Frauen. Während des gesamten Behandlungsverlaufes - von der Diagnose bis zur Therapie und bei anschließenden Maßnahmen - stehen den Frauen die Breast Care Nurses kontinuierlich zur Seite. Sie übernehmen die Organisation von notwendigen Untersuchungen, vereinbaren Termine, nehmen an den Tumorkonferenzen teil und stellen die Kommunikation mit den behandelnden Ärzten und allen anderen Berufsgruppen, die an der Behandlung beteiligt sind, sicher.

Individuell angepasste Beratungsangebote unterstützen die betroffenen Frauen in der veränderten Lebenssituation. Dazu gehören zum Beispiel Informationen zu Ernährung, Physiotherapie, Haarersatz, Anschlussheilbehandlungen oder Psychoonkologie. Auch die Betreuung von Angehörigen oder Vermittlung von unterstützenden Angeboten wie Familienhilfe, Sozialdienst, Selbsthilfegruppen, aber auch Schminkseminaren, übernehmen die Breast Care Nurses. Die Beratungsgespräche finden in geschützter und ungestörter Atmosphäre statt, wofür jetzt ein eigener Raum zur Verfügung steht.

Betroffene können sich an Silvia Abschlag und Doris Lenzen unter Tel.: 02421 805-239 oder -4663 und per E-Mail unter sabschlag.smh-dn@ct-west.de oder dlenzen.smh-dn@ct-west.de wenden. Das Brustzentrum Düren ist eine gemeinsame Einrichtung von St. Marien-Hospital Düren und Krankenhaus Düren.

Pressemeldung für das St. Marien-Hospital Düren
Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Öffentlichkeitsarbeit/K. Erdem, Holzstraße 1, 52349 Düren, Tel.: 02421 / 55599-152, Mobil: 0172 / 8711292, Fax: 02421 / 55599-110, eMail: kerdem@ct-west.de
07.08.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück