• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Neuwied

"Aktion Lucia": Licht gegen Brustkrebs

„Aktion Lucia“: Licht gegen Brustkrebs in Neuwied. © Foto: Pressebüro Neuwied
„Aktion Lucia“: Licht gegen Brustkrebs in Neuwied. © Foto: Pressebüro Neuwied

Anfang Oktober werden jedes Jahr im Rahmen der „Aktion Lucia“ 48 Kerzen entzündet. Und zwar nicht nur in Neuwied, sondern in zahlreichen Städten in ganz Deutschland. Denn der Oktober ist Brustkrebsmonat, und die Kerzen stehen symbolisch für die Frauen, die täglich in Deutschland an Brustkrebs sterben.

Die „Action Lucia“ will mehr Licht ins Thema „Brustkrebs in Deutschland“ bringen und darauf aufmerksam machen, dass es noch einiges zu tun gibt, um die Behandlung und Betreuung erkrankter Brustkrebspatienten weiter zu optimieren. Der Ausbau der Ursachenforschung und der Aufbau adäquater Früherkennungsformen, die Sicherstellung und Verbesserung einer lückenlosen Versorgungs- und Nachsorgekette im medizinischen und psychoonkologischen Bereich sind Beispiele der bleibenden Herausforderungen für die Zukunft.

Im Anschluss an die „Aktion Lucia“ fand auch in diesem Jahr ein ökumenischer Gottesdienst in der Neuwieder Matthiaskirche statt, bei dem die Gelegenheit zur Einkehr bestand, aber auch den Verstorbenen und den Erkrankten und ihrer Angehörigen gedacht wurde. Der Gottesdienst wurde von den Frauen der Frauenselbsthilfe nach Krebs gestaltet und vom Kammerchor "SoprAlto" würdevoll musikalisch umrahmt.

Die Aktion Lucia ist eine gemeinsame Veranstaltung der Frauenselbsthilfe nach Krebs, des Frauenbüros der Stadt Neuwied und der Kirstin Diehl Stiftung. (Informationen zur Veranstaltung: 02631/802-234). Die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) ist eine der größten und ältesten Krebs-Selbsthilfeorganisation in Deutschland. Sie verfügt bundesweit über ein dichtes Netz an regionalen Gruppen. Die Gruppentreffen stehen allen Menschen offen, die an Krebs erkrankt sind sowie deren Angehörigen. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Mitgliedsbeitrag. Die Ortsgruppe Neuwied besteht aus zwei Gruppen. Die Gruppe für jüngere und berufstätige Betroffene trifft sich immer am 1. Dienstag im Monat, 19.30 Uhr, in der Katholischen Familienbildungsstätte in Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5. Die Gruppe für ältere Betroffene trifft sich am selben Ort jeweils am ersten Mittwoch im Monat um 15 Uhr.

Pressebüro Neuwied
Stadtverwaltung Neuwied, Engerser Landstrasse 17, 56564 Neuwied, Tel.: 02631 / 802-0, Fax: 02631 / 802-323, eMail: stadtverwaltung@neuwied.de / eMail: pressebuero@neuwied.de
09.10.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück