• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft

Info-Veranstaltung für Krebsbetroffene "Sport in der Krebsnachsorge"

Bauhaus Dessau. © Foto: Thomas Maciejewski / pixelio.de
Bauhaus Dessau. © Foto: Thomas Maciejewski / pixelio.de

In der Reihe „Wissen, wo es lang geht“ der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) findet am Donnerstag, den 25. September 2014, um 17 Uhr in der Cafeteria des Städtischen Klinikums Dessau, Auenweg 38, in 06847 Dessau-Roßlau, für Krebsbetroffene, deren Angehörige sowie die interessierte Bevölkerung, ein Vortrag zum Thema „Sport in der Krebsnachsorge“ statt. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Mario Kallinautzki und Doreen Seiffert vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA), stehen als Referenten zur Verfügung. Neben dem Vortrag ist genügend Raum für Fragen und den Austausch untereinander. Die Info-Veranstaltung ist kostenfrei!

Info-Veranstaltung „Sport in der Krebsnachsorge“
25. September 2014 (Donnerstag), 17 Uhr
Städtisches Klinikum Dessau
Cafeteria am Haupteingang
Auenweg 38
06847 Dessau-Roßlau

Hintergrund
Können auch Krebsbetroffene von den günstigen Effekten bei Sport profitieren? Ist nach einer Tumorerkrankung Schonung oder Bewegung das bessere Rezept? In Fachkreisen ist man sich einig, dass Bewegung und Sport für bereits Erkrankte eine entscheidende Rolle spielt. Mögliche Krankheits- und Behandlungsfolgen, wie etwa Einschränkungen der Beweglichkeit, können durch gezielte Übungen und Krankengymnastik vermindert oder ganz vermieden werden. Aber: Welche Funktionen spielen in der Krebsnachsorge eine Rolle? Wie wird der Therapieverlauf beeinflusst? Welche Rolle spielen ärztliche Verordnungen?

Die Reihe „Wissen, wo es lang geht“ der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) ist eine Veranstaltungsreihe, die bislang ausschließlich am Standort Halle (Saale) durchgeführt wurde. Fachwissen in Vortragsform zu Krebserkrankungen und Therapien, Themen zur Vor- und Nachsorge, sowie verschiedene Kurse, Entspannungstechniken beispielsweise, werden angeboten und zum Thema Krebs entsprechende Fragestellungen zur Lebenshilfe behandelt. Seit 2014 kann die SAKG die Vortragsreihe auf die Ganztags-Außenberatungsstellen in Dessau-Roßlau, Sangerhausen, Stendal, Wernigerode und Wittenberg ausweiten. Somit können auch die Betroffenen der überregionalen Beratungsstellen von den Angeboten und dem Fachwissen durch die Info-Veranstaltungen profitieren. Ausführliche Informationen zu den Angeboten gibt es unter www.sakg.de

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft ist erster Anlaufpunkt für alle Menschen in Sachsen-Anhalt, die von einer Krebserkrankung betroffen sind. Krebserkrankten, Angehörigen, Freunden und Bekannten vermitteln wir professionelle Hilfsmöglichkeiten und Beratungsangebote und unterstützen und begleiten so ein Leben mit der Erkrankung. Wir beantworten Fragen zum Thema Krebs und finden einen geeigneten Ansprechpartner für Ratsuchende. Das Anliegen unserer Arbeit wird durch das Motto „Durch Wissen zum Leben“ getragen. Ziel der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V. ist die Verbesserung der Versorgung von Krebskranken in Sachsen-Anhalt. Wir finanzieren unsere Arbeit aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen. Unser Online-Beratungsangebot erreichen Sie unter www.krebsberatung-online.de

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft bietet Beratung für Kinder krebskranker Eltern

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft wendet sich mit einem speziellen Beratungsangebot an Familien mit Kindern, in denen ein oder beide Elternteile an Krebs erkrankt sind. Kern des Angebots ist eine regelmäßige Sprechstunde. In diesem Rahmen wollen die Mitarbeiter der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft möglichst früh an betroffene Familien herantreten.

Presseinformation der SAKG
Jana Krupik-Anacker / Sven Hunold, Tel.: 0345 / 4788110, Fax: 0345 / 4788112, eMail: redaktion[at]sakg.de
22.09.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück