• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Kieler Prostatatag im CITTI-PARK am 14. September

Kai City Kiel © Foto: Kreatif Proje / pixelio.de
Kai City Kiel © Foto: Kreatif Proje / pixelio.de

Experten der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, informieren am Sonnabend, 14. September 2013, im CITTI-PARK und im UKSH Gesundheitsforum über Themen rund um die Prostata.

Interessierte Besucher sind eingeladen, sich auf dem Kieler Prostatatag den modernen Möglichkeiten der Krebsvorsorge, -diagnostik und -therapie zu widmen.

In drei Vorträgen am Vormittag von 10 bis 12 Uhr und am Nachmittag von 13.30 bis 15.30 Uhr berichten Fachärzte aus dem UKSH zum Thema Prostatakrebs. „Neben der reinen Vortragsveranstaltung gehen wir diesmal jedoch noch einen Schritt weiter und ermöglichen die Einsichtnahme in modernste Medizin in Form von Filmbeiträgen, Postern und natürlich Fachgesprächen“, so Prof. Dr. Jünemann, Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie.

Als besondere Attraktion wird ein überdimensionales, begehbares Modell einer Prostata aufgebaut, das die Möglichkeit gibt, diese heimtückische Krebserkrankung besser verstehen zu lernen. Ein weiteres Highlight ist die Aufstellung eines da Vinci-Chirurgieroboters, wie er am UKSH in Kiel zum Einsatz kommt. Interessierte haben die Möglichkeit, sich selbst an die Steuerkonsole zu setzen und an dem Gerät die innovative Master-Slave-Technik dieses faszinierenden Operationssystems auszuprobieren.

Zudem berichtet der frühere Handballstar Michael Roth im Gespräch mit Prof. Jünemann über seine Erfahrungen mit dem Krebs. Zusammen mit seinem ebenfalls betroffenen Zwillingsbruder Uli schrieb Herr Roth eines der meist verkauften Bücher zum Thema Prostatakrebs. Michael Roth arbeitet heute als Trainer des Handball-Bundesligisten MT Melsungen.

Die bösartige Veränderung der Prostata ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes und steht an dritter Stelle der Todesursachen durch Krebs. Trotz dieser Tatsachen nutzen zu wenige Männer die möglichen Früherkennungsmaßnahmen ab dem 40. Lebensjahr. „Prostatakrebs tut zunächst nicht weh und zeigt zumeist keine Symptome. Wird er jedoch rechtzeitig erkannt, so kann der Patient mit hoher Wahrscheinlichkeit geheilt werden“, so Prof. Dr. Jünemann.

Termin: Sonnabend, 14. September 2013, 10 bis 16 Uhr

Veranstaltungsort: UKSH Gesundheitsforum und Passage im CITTI-PARK, Mühlendamm 1, 24113 Kiel

Der Eintritt zu den Veranstaltungen des Kieler Prostatatags ist kostenfrei. Für die Vorträge wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 0431 597-52 12 oder per E-Mail an gesundheitsforum-kiel@uksh.de.

Pressemitteilung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein
UKSH, Campus Kiel, Klinik für Urologie und Kinderurologie, Prof. Dr. K.-P. Jünemann, Tel.: 0431 / 597-4412/-4411, eMail: miriam.berwanger@uksh.de
03.09.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück