• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Ratiopharm Österreich

Neue Plattform für Krebspatienten

Webseitenbilder von "Schön ohne Haare" (1). © Foto: ratiopharm/Markus Oswald_Frühling/Lemon42
Webseitenbilder von "Schön ohne Haare" (1). © Foto: ratiopharm/Markus Oswald_Frühling/Lemon42

Bei rund 18.000 Frauen in Österreich wird pro Jahr Krebs diagnostiziert. Für sie ist die Auseinandersetzung mit dem Haarverlust durch Chemotherapie von großer Bedeutung, denn eine Glatze belastet Frauen meist sehr stark. Die Webseite "Schön ohne Haare" zeigt Möglichkeiten mit Haarausfall bei Chemotherapie umzugehen.

Auf der Website www.schoenohnehaare.com, die ratiopharm gemeinsam mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen entwickelt hat, finden Betroffene Lösungen, wie sie mit dem Haarverlust am besten umgehen können. "Ziel der Initiative "Schön ohne Haare" ist es, Patientinnen, zu helfen trotz des Haarverlusts ein Gefühl für ihre individuelle Schönheit zu entwickeln", erklärt Dr. Eva Pasching, Head of Hospital & Oncology bei Teva-ratiopharm.

Die Website zeigt unterschiedliche Möglichkeiten auf und erklärt in Kurzvideos, wie Perücken angepasst und Kopftücher gebunden werden können. Im "Konfrontationskurs" können Betroffene und Angehörige ein Foto von sich hochladen und so sehen wie sie ohne Haare aussehen würden. Noch für 2014 ist ein zusätzliches Workshop-Programm für Patientinnen geplant.

Pressemitteilung Ratiopharm Arzneimittel Vertriebs GmbH
Birgit Paraden, Feinkost MEDIA GmbH, Tel.: +43 664 390 65 63, eMail:bp@feinkostmedia.at
27.06.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück