• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Düren

Neue Selbsthilfegruppe "Brustkrebs" gründet sich

Neue Selbsthilfegruppe „Brustkrebs“. © Foto: A.Blank / pixelio.de
Neue Selbsthilfegruppe „Brustkrebs“. © Foto: A.Blank / pixelio.de

Eine neue Selbsthilfegruppe für an Brustkrebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen gründet sich am Mittwoch, 05. November 2014, um 18:00 Uhr im St. Marien-Hospital. Treffpunkt für alle Interessierten ist die Eingangshalle des Birkesdorfer Krankenhauses. Gaby und Herbert Dick, Betroffene und Angehöriger, möchten den Austausch mit anderen Betroffenen ermöglichen.

"Es ist etwas anderes, ob ich in einer Zeitung lese, wie eine Untersuchung funktioniert und welche Nebenwirkungen ein Medikament hat, oder ob ich mit einer Frau spreche, die eine solche Maßnahme bereits hinter sich", sagt Gaby Dick. Ihr Ehemann möchte sich zudem mit anderen Männern austauschen: Ehepartner oder Angehörige seien, wie Gaby Dick mitteilt, einem großen psychischen und physischen Druck ausgesetzt und oftmals noch hilfloser als die Erkrankte selbst. Doris Lenzen und Silvia Abschlag, Pflegeexpertinnen für Brustkrebserkrankungen im St. Marien-Hospital, und Doris Kobecke, Sozialdienst im Birkesdorfer Krankenhaus, werden bei der Gründung ebenfalls mit dabei sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Anschließend trifft sich die Selbsthilfegruppe „Brustkrebs“ alle 2 Wochen mittwochs im St. Marien-Hospital, also am 19.11., 03.12 usw. Auch dann ist der Treffpunkt die Eingangshalle. Die Teilnahme ist kostenfrei, unverbindlich und ohne Verpflichtung.

Nähere Informationen gibt es bei Doris Kobecke, Dipl. Sozialarbeiterin und Psychoonkologin (PSO/ Deutsche Krebsgesellschaft und dapo) am St. Marien-Hospital, unter 02421 805-699.

Pressemitteilung Caritas Trägergesellschaft West gGmbH
Kaya Erdem, Caritas Trägergesellschaft West gGmbH, Holzstraße 1, 52349 Düren, eMail: kerdem@ct-west.de
30.10.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück