• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Haus Leben e.V. Leipzig

Pink Shoe Day 2013 - Schuhe gegen Krebs

Logo der Aktion Pink Shoe Day in Leipzig. © Foto: Haus Leben e.V.
Logo der Aktion Pink Shoe Day in Leipzig. © Foto: Haus Leben e.V.

Am 12. Oktober 2013 findet in der Leipziger Innenstadt der offizielle Aktionstag statt. Dann werden die eingesandten Pink Shoes in einer einmaligen künstlerischen Installation präsentiert. Dies ist der Höhepunkt einer Kampagne, die bereits seit einigen Monaten erfolgreich Aufmerksamkeit auf das Thema Brustkrebs lenkt.

Über 70.000 Frauen, das sind 8 Frauen jede Stunde, erkranken jährlich neu an Brustkrebs in Deutschland. Eine erschreckende Zahl, die Jahr für Jahr steigt. Aber nur wenige Frauen kennen diese schockierende Zahl! Gründe für die hohe Zahl der Brustkrebs-Neuerkrankungen sind unter anderem der Lebensstil, die durchschnittlich steigende Lebenserwartung, falsche Ernährung aber auch Umwelteinflüsse. Brustkrebs ist längst nicht mehr nur ein medizinisches Problem, sondern vielmehr ein gesellschaftliches Problem geworden.

Warum wissen sie es nicht?

Diese Frage stellte sich auch Frau Dr. med. Luisa Mantovani Loeffler, Tumorspezialistin und Initiatorin des Pink Shoe Days. "Die Frauen haben Angst! Angst etwas festzustellen und verdrängen das Problem und genau das ist falsch! Wir könnten zahlreichen Frauen umfassende Behandlungen ersparen, wenn der Tumor frühzeitig erkannt wird. Dafür ist es notwendig, dass die Frauen diesem Thema IHRE Beachtung schenken, sich darüber informieren, an Trainingsprogrammen zur Brustselbstuntersuchung teilnehmen – wie "MammaCare", aber vor allem an den Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen. Der jährliche Check-up beim Frauenarzt ist nur der erste Schritt. Je früher man eine Veränderung erkennt und diese behandelt, desto besser. Wir wollen mit dem Pink Shoe Day erreichen, dass sich mehr Frauen mit dem Thema Brustkrebs auseinandersetzen und mit dazu beitragen, dass die Todesursache Nr. 1 bei Frauen zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr in Europa einen Feind bekommt - die Aufmerksamkeit", so Dr. med. Luisa Mantovani Loeffler. So initiierte die 54jährige Tumorspezialistin eine Aufklärungs- und Informationskampagne, den ersten "Pink Shoe Day" in der Bundesrepublik Deutschland. „In den westlichen Ländern ist der Oktober offiziell ein Brustkrebsmonat, viele Initiativen starten weltweit - alle unter dem Motto "Pink".

Dr. Mantovani Löffler und die Künstlerin Maeshelle West Davis vor der "Schuh-Berg"-Installation zum Pink Shoe Day"-Aktion. © Foto: Haus Leben e.V.
Dr. Mantovani Löffler und die Künstlerin Maeshelle West Davis vor der "Schuh-Berg"-Installation zum Pink Shoe Day"-Aktion. © Foto: Haus Leben e.V.

Was liegt da bei uns Frauen näher als Schuhe", schmunzelt Luisa Mantovani Loeffler. So gründete die Fachärztin im Jahr 2013 den gemeinnützigen Verein Haus Leben e. V., der die Organisation des Pink Shoe Days übernimmt. "Wir verfolgen mit Pink Shoe Day drei Hauptziele. Erstens, wir wollen aufklären, wach rütteln und Ängste bei Frauen abbauen. Zweitens möchten wir mit der Aktion nachhaltig Spenden sammeln, um damit ganz direkt Krebsvorsorge-Angebote für gesunde Frauen und Nachsorgeangebote für betroffene Frauen für den Großraum Leipzig zu finanzieren. Diese werden im Begegnungs- und Informationszentrum rund um Tumorerkrankungen im Haus Leben Leipzig und Delitzsch umgesetzt. Leider sind die dortigen Hilfsangebote nur unzureichend finanziell abgesichert. Wir möchten MammaCare-Programme - Training zur Brustselbstuntersuchung, traumatherapeutische Angebote oder auch Betreuungsangebote für Kinder, deren Eltern an Krebs erkrankt sind, anbieten. Dafür brauchen wir dringend Spenden. Und drittens möchten wir, dass möglichst viele Menschen beim Mitmachen bei der Aktion ihre Kreativität und ihr Engagement einbringen“, so die ehrenamtliche Vereinsvorsitzende.

Aber wie läuft eine Teilnahme am Pink Shoe Day ab?

"Jeder kann mitmachen! Zuerst steht das Sammeln von alten Schuhen. Dabei reicht oft der schnelle Blick ins Schuhregal aus, um ein paar lang nicht mehr getragene Treter zu lokalisieren. Und dann geht’s ans gestalten. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur eins: die Farbe Pink muss dominierend sein. So kann jeder seine kreative Ader ausleben und die Schuhe pink bemalen, basteln oder verzieren. Ziel ist es, seinen ganz persönlichen Pink Shoe herzustellen. Oft macht dies in der Gruppe oder mit Freunden mehr Spass als allein. Arbeitskollegen, Schulfreunde oder Familienmitglieder sollen mit angesprochen werden, um möglichst viele Menschen mit dem Thema zu konfrontieren. Ebenso würde es uns freuen, wenn Viele die Gestaltung ihrer Pink Shoe dokumentieren und auf unserer Facebookseite des Pink Shoe Day, unter www.facebook.com/pinkshoeday posten und „gefällt mir“ anklicken. Auch Anregungen und viele nützliche Tipps sind hier zu finden."

"Schuh-Berg" - Installation der amerikanischen Künstlerin Maeshelle West Davis zur Pink Shoe Day"-Aktion. © Foto: Haus Leben e.V.
"Schuh-Berg" - Installation der amerikanischen Künstlerin Maeshelle West Davis zur Pink Shoe Day"-Aktion. © Foto: Haus Leben e.V.

Wie kommen die Schuhe zum Pink Shoe Day?

"Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann die Schuhe via Post einsenden, in deutschlandweiten Sammelstellen abgeben oder auch selbst vorbeibringen. Alle Informationen gibt´s unter: www.pink-shoe-day.de.

" Pink Shoe´s - ein Zeichen gegen Krebs verbunden mit einer Spende.

"Mit dem Gestalten seiner ganz persönlichen Pink Shoe haben alle Mitwirkenden ein Zeichen gegen das Verdrängen von Brustkrebs gesetzt. Damit der Pink Shoe Day mehr als ein Aktionstag ist, bitten wir jeden Akteur der mitmacht um eine Spende, eine Patenschaft, für seinen Pink Shoe zu übernehmen. Es können auch Unternehmen oder Vereine Sponsor eines Pink Shoe sein. Jeder Betrag hilft aktiv beim Kampf gegen Brustkrebs und kommt zu 100 Prozent der Krebsvor- und Nachsorge zu Gute. Unser Spendenkonto: 10 900 34 985, BLZ: 860 555 92 bei der Sparkasse Leipzig. Selbstverständlich stellen wir Spendenquittungen über die Zuwendungen aus."

12. Oktober 2013 - der Pink Shoe Day Aktionstag in Leipzig

"Am 12. Oktober 2013 findet in der Leipziger Innenstadt der offizielle Aktionstag statt. Dann werden die eingesandten Pink Shoe in einer einmaligen künstlerischen Installation präsentiert. Dies ist der Höhepunkt der Kampagne."

Was passiert mit den Pink Shoe´s nach dem 12. Oktober?

"Der Pink Shoe Day soll keine Eintagsfliege sein, vielmehr soll er sich zu einer Tradition entwickeln. Wir möchten den Aktionstag und die Kampagne jedes Jahr umsetzen und unserem Ziel von 70.000 Pink Shoe`s so immer näher kommen."

Dass Luisa Mantovani Loeffler mit ihrer Idee den buchstäblichen Nerv getroffen hat ist jetzt schon klar. Mehr als 2.000, oft extrem aufwendig und wunderschön gestaltete Pink Shoe´s hat der Verein bereits sammeln können und es geht jeden Tag weiter. "Ganz besonders freut es mich, dass meine Idee so viele Multiplikatoren findet. Viele Spendenaktionen haben unter unserem Motto bereits stattgefunden. Von Golfturnieren, über Benefiz-Versteigerungen oder auch Charityevents. Einfach klasse, dass es so gut ankommt", so Mantovani Loeffler.

Der Pink Shoe Day ist eine Initiative des Haus Leben e.V.

Versand und Kontaktadresse:

Pink Shoe Day
c/o Haus Leben e.V.
An der Gärtnerei 31
04205 Leipzig

Tel.: 0341 – 91 85 2462
eMail: info@pink-shoe-day.de
URL: www.pink-shoe-day.de

Pressetext zum Pink Shoe Day
Stephan Masch, Leiter Kommunikation Pink Shoe Day & Haus Leben e.V., Mobil: 0172 – 377 9310, email: stephan.masch@hausleben.org
22.08.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück