• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Gesprächsrunde

Unterstützung für Krebsbetroffene aus Wittenberg

Marktplatz Wittenberg. © Foto: ErdeundMeer / pixelio.de
Marktplatz Wittenberg. © Foto: ErdeundMeer / pixelio.de

Am Donnerstag, den 2. Februar 2017, um 14:30 Uhr findet die regelmäßige Gesprächsrunde für an Krebs erkrankte Menschen aus Wittenberg und Umgebung statt. Beim AWO Kreisverband Wittenberg, Marstallstraße 13, in der Begegnungsstätte im Innenhof wird es einen regen Gedanken- und Informationsaustausch zum Thema Alltagsbewältigung bei Krebs geben.

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft und die Psychologin Helga Scheinpflug bieten Lebenshilfe in einer schwierigen Zeit. Wo gibt es hilfreiche Unterstützung aufgrund einer Krebserkrankung? Wie kommt man mit Unsicherheiten und den vielen Unwegsamkeiten zurecht? In dieser Situation möchte die Gesprächsrunde die Betroffenen ermutigen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Inhaltliche Schwerpunkte:

- Alltagsbewältigung und Entspannung
- Familie, Freunde, soziales Umfeld
- Rückkehr in den Beruf
- finanzielle Auswirkungen
- Umgang mit eigenen körperlichen und seelischen Belastungen
- Entwicklung und Förderung Ihrer Stärken

Gesprächsrunde für Krebsbetroffene aus Wittenberg und Umgebung
2. Februar 2017 (Donnerstag), 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr
AWO Kreisverband Wittenberg e. V.
Begegnungsstätte im Innenhof
Marstallstraße 13
06886 Lutherstadt Wittenberg

Anmeldung und weitere Informationen bei:
Bianca Hoffmann, Stephanie Krüger, Bianca Zendel-Deparade
Beratungsteam
Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.
Telefon: 0345 4788110
Fax: 0345 4788112
E-Mail: info@sakg.de

Weiterführende Beratungsinformationen unter: www.sakg.de/beratung/gespraechsangebote/

Pressemitteilung SAKG
Jana Krupik-Anacker / Sven Hunold, Tel.: 0345 / 4788110, Fax: 0345 / 4788112, eMail: redaktion@sakg.de
31.01.2017
31.01.2017, 12:21 | tsc
Zurück