• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

Deutsche Krebshilfe

Fußball-Bundesliga: Die Deutsche Krebshilfe spielt mit

Allianz-Arena in München. © Foto: fiego / pixelio.de
Allianz-Arena in München. © Foto: fiego / pixelio.de

Am kommenden 11. Spieltag der Bundesliga, gleichzeitig 13. Spieltag der 2. Bundesliga, verzichtet der Handels- und Logistikdienstleister Hermes auf seine Werbepräsenz in der Fußball-Bundesliga. Der Offizielle Premium-Partner der Bundesliga stellt seine Werbeträger stattdessen der Deutschen Krebshilfe zur Verfügung.

Das Logo der Organisation ist damit vom 7. bis 10. November 2014 auf den Trikot-Ärmeln aller Spieler sowie auf den Schiedsrichtertafeln zu sehen. Am 6. November 2014 wird die Kooperation im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel Hertha BSC gegen Hannover 96 im Medienzentrum von Hertha BSC vorgestellt. Die Trikots werden hierbei der Öffentlichkeit gemeinsam mit Verantwortlichen von Hertha BSC präsentiert.

„Es freut uns sehr, dass wir mit unserem Geschenk anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Deutschen Krebshilfe helfen können, auf das Thema Krebs und die wichtige Arbeit der Organisation aufmerksam zu machen“, sagt Frank Rausch, CEO der Hermes Logistik Gruppe Deutschland. „Zu Hermes passt die Aktion perfekt, schließlich ist die Förderung sozialer Projekte bei uns historisch gewachsen.“

Zahlreiche Bundesliga-Vereine greifen die Aktion auf und informieren in ihren Stadionmagazinen über die Arbeit der Deutschen Krebshilfe zur stetigen Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen. Darüber hinaus nutzen Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, der SC Freiburg und der TSV 1860 München den Spieltag für weitere eigene Aktivitäten: Sie geben krebskranken Kindern die Möglichkeit, das jeweilige Schiedsrichtergespann bei Beginn der Partien zu begleiten oder gemeinsam mit den Fußballprofis in das Stadion einzulaufen.

„Wir danken Hermes für die großartige Plattform, die uns das Unternehmen zur Verfügung stellt“, betont Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, bei der Pressekonferenz in Berlin. „Unser Dank gilt weiterhin der DFL Deutsche Fußball Liga, die uns bei der Kommunikation der Aktion tatkräftig unterstützt, sowie den Vereinen, die den Spieltag aktiv begleiten.“

Hintergrund-Informationen: Deutsche Krebshilfe

Die Deutsche Krebshilfe wurde am 25. September 1974 von Dr. Mildred Scheel gegründet. Ziel der gemeinnützigen Organisation ist es, die Krebskrankheiten in all ihren Erscheinungsformen zu bekämpfen. Nach dem Motto „Helfen. Forschen. Informieren.“ fördert die Deutsche Krebshilfe Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung, einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Die Deutsche Krebshilfe ist der wichtigste private Geldgeber auf dem Gebiet der Krebsforschung in Deutschland. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe gibt es unter der Telefonnummer 02 28/ 7 29 90-0 und unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: Kreissparkasse Köln,
IBAN: DE23 3705 0299 0000 8282 82, BIC: COKSDE 33.

Hintergrund-Informationen: Hermes

Hermes ist ein internationaler Handels- und Logistikdienstleister mit Sitz in Hamburg und Teil der Otto Group. Das Unternehmen ist führender Spezialist für handelsnahe Dienstleistungen und Partner zahlreicher Distanzhändler, Multi-Channel-Händler und Online-Retailer im In- und Ausland. Im Geschäftsjahr 2013 erhöhten die zwölf Hermes Gesellschaften ihren Umsatz insgesamt auf 2.083 Millionen Euro. Zugleich wuchs die Zahl der fest angestellten Mitarbeiter innerhalb der Hermes Gruppe auf 11.814 an. Hermes ist weltweit aktiv und mit eigenen Gesellschaften in Italien, Österreich und UK vertreten. Seit Januar 2013 ist Hermes als Offizieller Premium-Partner der Bundesliga unter anderem auf den Ärmeln der Trikots aller 36 Clubs, auf Schiedsrichtertafeln und auf Ballstelen präsent. Verschiedene Aktionen runden das Engagement ab. Weitere Informationen: fussball.hermesworld.com

Pressemitteilung Deutsche Krebshilfe e.V.
Christiana Tschoepe, Pressestelle DKH, Tel.: 0228-72990-273, Fax: 0228-72990-11, eMail-Adresse: tschoepe@krebshilfe.de
03.11.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück