• Verbände [+]
  • Denise Reimbold

Hauterkrankungen

Haut im Fokus

Pflasterarbeiten. © Foto: Petra Bork / Pixelio.de
Pflasterarbeiten. © Foto: Petra Bork / Pixelio.de

"Gute Versorgung für jeden!" lautet die Kernforderung des Welt-Psoriasistages am 29. Oktober. Die Aktionswoche Haut&Job vom 4. bis 8. Oktober steht in diesem Jahr im Zeichen der aktuellen Empfehlung des Sachverständigenbeirats im Arbeitsministerium, solar bedingten Hautkrebs als Berufserkrankung anzuerkennen. Die europäische Dimension des beruflichen Hautschutzes unterstreicht am 5. November eine Panel-Debatte im Parlament in Brüssel.

Beim Welt-Psoriasistag 2013 geht es darum, den rund 125 Millionen Betroffenen einen besseren Zugang zu der für sie besten Therapie zu ermöglichen. In Deutschland werden die zahlreichen Aktivitäten am Dienstag, 29. Oktober, gebündelt in einer Pressekonferenz dargestellt, die ab 11 Uhr im Tagungszentrum der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 stattfindet.

Nach wie vor stehen Hauterkrankungen an der Spitze aller Berufserkrankungen. Im Jahr 2011 wurden erstmals mehr als 25.000 berufsbedingte Hauterkrankungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gemeldet. Das entspricht 35,2 Prozent aller Berufskrankheiten-Verdachtsmeldungen. Betroffene warten oft viel zu lange, ehe sie sich mit ihren Hautproblemen an einen Dermatologen ihres Vertrauens oder an den Betriebsarzt wenden.
An sie appellieren die Veranstalter der bundesdeutschen EADV-Kampagne: Unterschätzen Sie Ihre Hautprobleme nicht. Werden Sie frühzeitig aktiv, insbesondere dann, wenn Sie einen Zusammenhang mit Hautbelastungen am Arbeitsplatz vermuten.

Ein dreistündiges Symposium für Journalisten steht am Beginn der Woche Haut&Job, die bundesweit vom 4. bis 8. November stattfindet. International renommierte Experten der Berufsgenossenschaften, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, der Gesundheitspolitik und der Dermatologie vermitteln in einer Staffel von Kurzvorträgen alles Wissenswerte zu beruflich bedingten Hauterkrankungen: Vorkommen und Häufigkeit, Ursachen, Vorsorge, Früherkennung, Therapie und Rehabilitation

Die Hautkrebsrisiken am Arbeitsplatz rückt am 5. November auch eine Panel-Debatte zur Prävention von berufsbedingten Hauterkrankungen im Europäischen Parlament in den Fokus.

Berufsverband der Deutschen Dermatologen/Gesundheit ADHOC
09.10.2013
22.06.2017, 11:21 | dre
Stichwörter:
Zurück