• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

Susan G. Komen Deutschland e.V.

3.500 Euro für "Pink-Infotaschen"

© Foto: fit1 / pixelio.de
Fitnessmesse. © Foto: fit1 / pixelio.de

Beim 1. Siegener Benefiz-Indoor-Cycling-Marathon traten fast 100 Biker für die Brustkrebsaufklärung von Komen Deutschland in die Pedale.

Wo sonst alte Loks Technikfans begeistern, ließen sich am Samstag, dem 5. Mai fast hundert Biker sechs Stunden lang beim 1. Siegener Benefiz-Indoor-Cycling-Marathon flotte Rhythmen von einem Instructor in die Beine fahren. Der Förderverein Indoor Cycling Siegerland hatte sie in den Ringlokschuppen des Südwestfälischen Eisenbahnmuseums in Siegen gerufen, um dort zugunsten von Susan G. Komen e.V. – Verein für die Heilung von Brustkrebs in die Pedale zu treten. Durch diese Spendenaktion kamen 3.500 Euro zusammen. Der Erlös wird für die "Pink-Infotaschen" verwendet, mit denen der gemeinnützige Verein betroffene Frauen in zertifizierten Brustzentren bundesweit mit aktuellem Wissen zur Behandlung und Nachsorge direkt am Krankenbett versorgt.

"Radelnd Spenden zu sammeln, passt ideal zu Komen Deutschland", freute sich die Vorstandsvorsitzende des gemeinnützigen Vereins Prof. Dr. med. Ute-Susann Albert bei der Scheckübergabe an Ort und Stelle. "Unsere internationale Basisbewegung für die Heilung von Brustkrebs hat vor 30 Jahren begonnen mit den Benefizläufen Race for the Cure Spenden zu sammeln. Die vielen wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass Herz-Kreislauftraining nicht nur Gesunde fit hält, sondern auch die Heilung von Brustkrebs fördert, geben uns Auftrieb – genauso wie die Spenden, die wir für die Aufklärung und Informationen über die möglichen Risikofaktoren und Behandlungsoptionen bei Brustkrebs einsetzen." Unter den Teilnehmern war auch eine Brustkrebsbetroffene: "Ich war auch vorher sportlich, seit meiner überstandenen Erkrankung lasse ich erst recht keine Gelegenheit aus, fit zu bleiben und mich für die Aufklärung über Brustkrebs zu engagieren", sagte Astrid Mesch aus Mühlheim bei Offenbach noch ganz außer Atem.

"Spinning" heißt diese schweißtreibende Methode der Spendensammlung. Die Sportart, die ursprünglich in den USA als Wintertraining für Rennradfahrer begann, hat seit Mitte der 90er Jahre in Europa eine wachsende Fangemeinde. Seitdem sind die Rennräder auf den fest installierten Rahmen beliebte Trainingsgeräte für Herz und Kreislauf in Fitnessstudios und bei Indoor-Cycling-Events geworden. "Unsere Plätze waren schon bald nach Öffnung der Anmeldelisten ausgebucht", berichtete der zweite Vorsitzende des Fördervereins Sören Uloth in Siegen. Für ihn verständlich, denn: "Man geht besser bis an die eigenen Grenzen, wenn man damit auch noch etwas Gutes tut".

Für Aufklärung sorgte ein Komen-Stand, an dem sich die Teilnehmer und Besucher des 1. Siegener Benefiz-Indoor-Cycling-Marathons über Früherkennung von Brustkrebs und Hilfsangebote informieren konnten.

Pressemitteilung Susan G. Komen
06.05.2012
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück