• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

Hospiz- und Palliativverband Berlin e.V.

Leben bis zuletzt

Alte Hand und junge Hand. © Foto: Schwester Klara / pixelio.de
Alte Hand und junge Hand. © Foto: Schwester Klara / pixelio.de

Viele Menschen haben in den letzten Jahren durch den Tod eines Angehörigen, eines Freundes dank der Hospizbewegung erfahren: es ist möglich - dieses Leben bis zuletzt zu leben. Zahlreiche Hospize, Beratungsstellen und über 1300 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen setzen sich für schwerstkranke Menschen ein und stehen ihnen bei. Doch nach wie vor bleibt der Tod für die meisten Menschen mit Angst und Tabus verbunden.

Die 16. Berliner Hospizwoche hilft, über den Tod, das Sterben und das Trauern zu sprechen: mit Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und einem Bühnenprogramm. Am 11. November wird die 16. Hospizwoche in Berlin unter der Schirmherrschaft von Gesundheitssenator Mario Czaja eröffnet.

"Ziel ist es, die Hospizidee zu verbreiten und damit zu einer Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft beizutragen, damit Sterben als Teil des Lebens begriffen wird", so Senator Mario Czaja. Veranstaltet wird die Berliner Hospizwoche vom Hospiz- und PalliativVerband Berlin.

Dirk Müller, Vorsitzender des HPV Berlin, schrieb hierzu: "In der 16. Berliner Hospizwoche wollen wir uns wieder mit der Vielfalt der beteiligten Hospiz-und Palliativeinrichtungen und deren haupt- und ehrenamtlich tätigen Menschen vorstellen."
Die 33 Mitgliedseinrichtungen des Verbandes haben ein vielseitiges, informatives und kulturelles Programm zusammengestellt. Überwiegend kostenlos können sich die Besucher der Hospizwoche über das breite Spektrum der Hospiz- und Palliativeinrichtungen und die Möglichkeiten der Unterstützung informieren. Das vollständige Programm kann auf der Internetseite www.hospizwoche.de eingesehen oder telefonisch bestellt werden unter 030-41 20 28 75.

Feierliche Eröffnung der 16. Berliner Hospizwoche
11. November, 17:15 Uhr
Babylon Mitte
Rosa-Luxemburg-Str.30
10178 Berlin

Um 19:30 Uhr wird der Film "Liebe" des Regisseurs Michael Haneke mit  anschließender Podiumsdiskussion gezeigt.

Pressemitteilung Hospiz- und Palliativverband Berlin e.V.
Gabriele Biwanke-Wenzel, Hospiz- und PalliativVerband Berlin e.V., Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0178 808 78 01, eMail: biwanke@hospiz-berlin.de
07.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück