• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

TK Baden-Württemberg

Todesursache Krebs im Südwesten am seltensten

Stuttgart - Staatstheater. © Foto: LouPe / pixelio.de
Stuttgart - Staatstheater. © Foto: LouPe / pixelio.de

Gemessen an der Einwohnerzahl sterben in Baden-Württemberg mit Abstand die wenigsten Menschen an Krebs. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) gab es im Südwesten im Jahr 2011 bezogen auf 100.000 Einwohner rund 230 Sterbefälle aufgrund von Krebserkrankungen.

Das ist im bundesweiten Vergleich der niedrigste Wert. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 271 Todesfällen. Die TK beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes.

In Sachsen-Anhalt (344 Sterbefälle auf 100.000 Einwohner) und dem Saarland (334) sterben die meisten Menschen an Krebs. Der Hauptgrund für die geringere Zahl an Sterbefällen liegt darin, dass in Baden-Württemberg weniger Menschen an Krebs erkranken als im Bundesdurchschnitt. So wurden im Südwesten im Jahr 2011 rund 1690 Menschen auf 100.000 Einwohner mit Krebs im Krankenhaus behandelt, im Bundesdurchschnitt waren es 1820.

Den zweiten Grund dafür, dass Krebs im Südwesten nicht so viele Todesopfer fordert, sieht die TK in Baden-Württemberg in der sehr guten Behandlung von Krebspatienten. "Die Behandlung mit Ionenstrahlen oder Medikamente, die in die Leber implantiert werden und dort Krebsgeschwüre von innen bestrahlen sind nur zwei Beispiele für Spitzenmedizin im Südwesten, die allen gesetzlich versicherten Patienten zu Gute kommt", sagte Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg.

Die hohe Qualität der Krebstherapie im Südwesten zeigt sich nach Ansicht der TK auch daran, dass viele Krebspatienten aus dem Ausland nach Baden-Württemberg kommen, um sich hier behandeln zu lassen. Im Jahr 2011 waren das insgesamt 809, davon über 100 aus den arabischen Ländern Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Katar und Kuwait.

Zum Hintergrund
In Baden-Württemberg sind im Jahr 2011 rund 171.700 Menschen aufgrund von Krebserkrankungen stationär behandelt worden, an Krebs gestorben sind rund 24.800 Patienten.

Pressemitteilung TK in Baden-Württemberg
Hubert Forster, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0711 / 250 95-404, Fax: 0711 / 250 95-444, eMail: hubert.forster@tk.de
28.08.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück