• Verbände [+]
  • Denise Reimbold

Die Deutschen Universitätsklinika

Uniklinika erörtern ihre Rolle in Hintergrundpapieren

Mit Hintergrundpapieren möchte der Verband der Universitätsklinika auf die Relevanz der deutschen Uniklinika für das Gesundheitssystem aufmerksam machen. © Foto: AOK-Mediendienst
Mit Hintergrundpapieren möchte der Verband der Universitätsklinika auf die Relevanz der deutschen Uniklinika für das Gesundheitssystem aufmerksam machen. © Foto: AOK-Mediendienst

Fast ein Jahr ist die Marke „Die Deutschen Universitätsklinika“ am Markt. Ziel der mit ihr verknüpften Kommunikation ist eine nachhaltige, öffentlichkeitswirksame Positionierung der Universitätsklinika in Deutschland. Mit Hintergrundpapieren möchte der Verband der Universitätsklinika auf die Relevanz der deutschen Uniklinika für das Gesundheitssystem aufmerksam machen. Ein Themenschwerpunkt zur Forschung betrachtet und erläutert an Beispielen ab Oktober 2014 die wissenschaftliche Arbeit der 33 Häuser in Zusammenarbeit mit den medizinischen Fakultäten.

Der Verband der Universitätsklinika hat gemeinsam mit seinen 33 Mitgliedshäusern eine Kollektivmarke entwickelt, die für die Relevanz der Universitätsklinika steht. Dazu gibt er in regelmäßigen Abständen Hintergrundpapiere heraus, die verständlich und belegbar aufzeigen, wie wichtig universitäre Spitzenmedizin für das deutsche Gesundheitssystem ist. Während sich das erste Hintergrundpapier zu Beginn des Jahres speziell mit dem Thema „Translation“ auseinandersetzte, widmet sich das aktuelle Themenpapier allgemein der Forschung.

Unter anderem werden die Rolle der Hochschulambulanzen und ihr besonderer Auftrag insbesondere auch in der Erforschung seltener Erkrankungen dargestellt. Darüber hinaus verdeutlicht das Hintergrundpapier exemplarisch an der Volkskrankheit Krebs, wie die Forschungsarbeit gemeinsam mit den Fakultäten verläuft und welche Ergebnisse sie hervorbringt.

Die Hintergrundpapiere stehen Journalisten und Pressesprechern der Universitätsklinika als PDFs zur Verfügung. Mittels Verlinkungen leitet das PDF interessierte Leser auf die Webseite www.uniklinika.de, wo detaillierte Informationen, Themenschwerpunkte aber auch Grafiken zum Download und zur lizenzfreien Verwendung zur Verfügung stehen.

Das aktuelle PDF finden Sie hier.

Die Marke „Die Deutschen Universitätsklinika“ ist ausschließlich den 33 Deutschen Universitätsklinika vorbehalten. Sie steht für den Zusammenschluss aller Häuser, fungiert als Qualitätssiegel und Leistungsversprechen gleichermaßen.

Pressemitteilung VUD
Stephanie Strehl-Dohmen, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V., Alt-Moabit 96,10559 Berlin, Tel: +49 (30) 3 94 05 17-25, Fax: +49 (30) 3 94 05 17-17, eMail: presse@uniklinika.de
01.10.2014
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück