• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

Sächsische Krebsgesellschaft

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen

Weltkrebstag 2015. Wir sind da, wenn Sie uns brauchen: Sächsische Krebsgesellschaft e.V. © Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de
Weltkrebstag 2015. Wir sind da, wenn Sie uns brauchen: Sächsische Krebsgesellschaft e.V. © Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

In Sachsen erkranken laut aktuellen Zahlen des gemeinsamen Krebsregisters der ostdeutschen Bundesländer 45% aller Männer und 36% aller Frauen im Laufe ihres Lebens an Krebs, die meisten davon im höheren Lebensalter. Dabei sind Brustkrebs, Darmkrebs und das Prostatakarzinom die am häufigsten auftretenden Erkrankungen. Die Sterberaten sind beim Lungenkrebs und beim Melanom am höchsten.

Aktuell liegt die Zahl der Neuerkrankungen in Sachsen pro Jahr bei 29.100 – dies entspricht einer Zunahme von über 7% in nur drei Jahren. „Der Grund für die steigenden Erkrankungszahlen ist nicht nur die demografische Entwicklung. Zunehmend mehr junge Patienten bedürfen der ganz besonderen Betreuung und einer optimalen Behandlung“, erklärt Prof. Dr. med. habil. Ursula G. Froster, Vorsitzende der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.

Vor diesem Hintergrund möchte die Sächsische Krebsgesellschaft anlässlich des Weltkrebstages auf das Angebot in ihren Beratungsstellen aufmerksam machen. Insbesondere junge Menschen benötigen häufig Hilfe beim Umgang mit der Krankheit, so dass ein Psychologe oder Psychoonkologe zurate gezogen werden sollte. Neben dem sozialrechtlichen Beratungsangebot und ganz praktischer Unterstützung, z.B. beim Ausfüllen von Anträgen, bieten die Beratungsstellen deshalb auch Hilfe und Beistand bei psychoonkologischen Problemen.

Psychosoziale Krebsberatungsstelle Zwickau

Schlobigplatz 23, 08056 Zwickau
Montag bis Freitag: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Telefon: 03 75 - 28 14 05
Fax: 03 75 - 28 14 04

Psychosoziale Krebsberatungsstelle Dresden

Dr.-Friedrich-Wolf-Straße 2, 01097 Dresden
Montag bis Freitag, 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Telefon: 03 51 - 279 597 01

Im Rahmen der Arbeit der Beratungsstellen zeigt sich darüber hinaus immer wieder, wie wichtig die Hoffnung ist, die Betroffenen und ihren Angehörigen aus dem wissenschaftlichen Fortschritt und neuen therapeutischen Behandlungsansätzen erwächst.

Damit neue Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft schnell ihren Weg in die tägliche Therapie und Betreuung der Patienten finden, fördert die SKG deshalb auch die Weiterbildung und den Wissensaustausch zwischen Forschern, Ärzten und wissenschaftlichem Fachpersonal. Ein aktuell sehr wichtiges Thema sind dabei neueste Erkenntnisse aus Genetik und Molekularbiologie, die eine zunehmend individuelle Therapie von Krebserkrankungen ermöglichen. Die Sächsische Krebsgesellschaft hat daher den Sächsischen Krebskongress am 18. April 2015 in Chemnitz unter das Motto „Personalisierte Therapie von häufigen und seltenen Tumoren“ gestellt und lädt alle Ärzte des Freistaates dazu ein, sich ein eigenes Bild von den neuen Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten zu machen und gemeinsam über die konkrete Umsetzung im Praxis- und Klinikalltag zu diskutieren.

Kontakt

Geschäftsführer            Dr. Ralf Porzig
Telefon:                        0375 – 28 14 03
E-Mail:                          info@skg-ev.de

Hintergrundinfos zum Weltkrebstag am 4. Februar 2015:

Die Weltkrebsorganisation (UICC – Union internationale contre le cancer) hat diesen Tag ins Leben gerufen, um die Sterblichkeit an Krebs und anderen nicht übertragbaren Erkrankungen bis zum Jahr 2025 um 25 Prozent zu senken. Das Ziel ist nur erreichbar, wenn alle mithelfen, die Krebsprävention und Früherkennung stärker im Bewusstsein und im Verhalten der Menschen zu verankern. Denn laut Schätzungen der UICC könnten allein durch eine gesunde Lebensweise und mehr Bewegung bis zu 40 Prozent aller Krebserkrankungen vermieden werden. Das wären für Deutschland mit fast 490.000 Neuerkrankungen pro Jahr über 190.000 Erkrankungen weniger. Quelle: www.gekid.de Gesellschaft epidemiologischer Krebsregister in Deutschland e.V. Weitere Infos zum Weltkrebstag: http://www.worldcancerday.org

Die Sächsische Krebsgesellschaft

Die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. verfolgt das Ziel, alle Bestrebungen zur Bekämpfung von Krebskrankheiten zu fördern. Als wissenschaftliche Fachgesellschaft mit sozial- und gesundheitspolitisch breit gefächertem Spektrum ist sie Partner aller in der Krebsbekämpfung tätigen Institutionen, Organisationen und Vereinen sowie von an Krebs erkrankten Menschen.

Hauptaufgaben

  • Information und Aufklärung der Bevölkerung
  • Bereitstellung von Aufklärungsliteratur, Mitteilungsblatt, Vorträge, Aktionen zur Aufklärung und Vorsorge in Zusammenarbeit mit weiteren in der Krebsbekämpfung tätigen Partnern, u.v.a.m.
  • Wissenschaftliche Arbeit
  • Durchführung von Kongressen, Seminaren, Weiterbildungen und Lehrgängen
  • Unterstützung der Krebsregister in Sachsen
  • Koordinierung von Vernetzung in der medizinischen Praxis usw.
  • Unterstützung der Selbsthilfebewegung Krebskranker in Sachsen (Aktionstage, Lehrgänge, Kurse und Anleitungen)
  • Unterstützung und Neubildung von Selbsthilfegruppen nach Krebs
  • Supervision für LeiterInnen von Selbsthilfegruppen und Betroffene
  • Psychosoziale Beratung und Betreuung
  • Krebsberatungstelefon (ca. 50 Std. pro Woche)
Pressemitteilung der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.
Daniel Westphal, eMail: d.westphal@skg-ev.de
03.02.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück