Beiträge nach Stichwort

| Nationale Branchenkonferenz in Rostock

Zwischen Heilkreide und Hightechmedizin: Erstmals wurden die Gewinner des Ideenwettbewerbs Gesundheitswirtschaft auf der Nationalen Branchenkonferenz in Rostock präsentiert. Weiterlesen

| Deutsche Krebsgesellschaft e.V.

Deutsche Krebsgesellschaft fasst Präventionshinweise zur Vermeidung von Brustkrebs in einem neuem Kalender zusammen. Weiterlesen

| Familiärer Brustkrebs

Bei ca. 10% aller Brustkrebserkrankungen besteht eine genetische Veränderung, die das Auftreten begünstigt. Univ.-Prof. Ursula G. Froster gibt einen Überblick. Weiterlesen

| Zellstress und Krebsentstehung

Schadstoffe, mutagene Substanzen oder Onkogene versetzen Zellen in Stress, schädigen ihr Erbgut und können so Krebs auslösen. Zellen wehren sich aber vehement gegen ihre Entartung. Weiterlesen

| Universität Witten/Herdecke

Mathematiker Dr. Thomas Ostermann zum Professor für Forschungsmethoden und Informationssysteme in der Komplementärmedizin ernannt. Weiterlesen

| Gendiagnostikgesetz

Das Gendiagnostikgesetz entspricht nicht dem aktuellen Stand der Technologie und ist in der medizinischen Praxis kaum umsetzbar. Wissenschaftsakademien fordern Novellierung. Weiterlesen

| Stiftung Männergesundheit

Präventionsangebote und medizinische Versorgung – insbesondere bei psychischen Erkrankungen – müssen besser an den unterschiedlichen Bedürfnissen von Männern und Frauen ausgerichtet sein. Weiterlesen

| Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

Die „Alternativmedizin“ wurde über Jahrzehnte aus den Hochschulen verbannt. In den letzten Jahren scheint indes die „Komplementärmedizin“ zunehmend auf Akzeptanz zu stoßen. Weiterlesen

| Universität Witten/Herdecke

Von allen Kindern, die in Deutschland an Krebs leiden und über die Schulmedizin hinaus mit Komplementärmedizin behandelt werden, bevorzugt knapp ein Drittel (27%) den anthroposophischen Ansatz. Weiterlesen

| Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.

Jeder vierte Krebspatient in Deutschland ist an einem urologischen Tumor erkrankt. Wie viele andere Krebskranke wollen auch die Urologie-Patienten ihre Therapien gern positiv unterstützen. Dabei wird bevorzugt an Verfahren aus der Naturheilkunde gedacht, die vermeintlich sanft und arm an Nebenwirkungen sind. Weiterlesen

| Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Entstehung von Krebserkrankungen? Wie sollen sich Patienten ernähren, die bereits an einer Tumorerkrankung leiden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die das Tumorzentrum Freiburg anlässlich des 25jährigen Bestehens der Sektion Ernährungsmedizin und Diätetik am Universitätsklinikum anbot. Weiterlesen

| Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V .

PSA-Test: Nachweislich einzige, evidenzbasierte Methode zur Früherkennung eines Prostatakarzinoms. Damit begegnet der BPS unpräzisen und fehlerhaften Veröffentlichungen in der jüngsten Vergangenheit. Weiterlesen

| Weiterbildung

Sanofi-aventis bietet zytostatikaherstellenden Apothekern zertifizierte Fortbildung zum Umgang mit Zytostatika. Weiterlesen

| Results from a Population-Based Database in Sweden

Less diagnostic activity, less aggressive treatment, and later diagnosis in older women are associated with poorer survival. The large differences in treatment of older women are difficult to explain by co-morbidity alone. Weiterlesen