Beiträge nach Stichwort

| Deutsches Krebsforschungszentrum

Ein hochmodernes Analysegerät im Wert von rund 43.000 Euro steht dem Heidelberger Life-Science Lab im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) ab sofort dank der Firma Becton Dickinson GmbH zur Verfügung. Weiterlesen

| Wissenschaftsrat

Auf seinen Wintersitzungen hat der Wissenschaftsrat drei Verfahren der Institutionellen Akkreditierung bzw. Reakkreditierung beraten. Eine betraf die H:G Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin. Weiterlesen

| LAG Selbsthilfe Sachsen e.V.

Der neu gewählte Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V. (LAG SH) hat sich über zentrale Fragen der weiteren Tätigkeit der LAG, seiner Mitglieder und deren SHGs verständigt. Weiterlesen

| Astra Zeneca

Die Lead Discovery Center GmbH (LDC) und der forschende Arzneimittelhersteller AstraZeneca werden zukünftig kooperieren, um neue Therapieoptionen für Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf zu erforschen. Weiterlesen

| Hautkrebs

Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Universität Duisburg-Essen entdeckten eine bislang unbekannte genetische Ursache für den bösartigen schwarzen Hautkrebs. Weiterlesen

| Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

G-BA und Frauenselbsthilfe haben Fragebogen zu persönlichen Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse von Brustkrebspatientinnen und -patienten hinsichtlich ihrer Behandlung entwickelt. Weiterlesen

| Prof. Dr. Lars Bullinger und Prof. Dr. Konstanze Döhner

Der Leukämieforscher Prof. Dr. Lars Bullinger ist gemeinsam mit Kollegin Prof. Dr. Konstanze Döhner verantwortlich für den Ulmer Beitrag zum neuen Forschungsprojekt zu personalisierter Krebsmedizin. Weiterlesen

| Familiärer Krebs

Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums haben herausgefunden, dass sich das Krebsrisiko von Kindern selbst dann erhöht, wenn ein Elternteil erst im hohen Alter an Krebs erkrankt. Weiterlesen

| Retrovirale Genübertragung

Ein Zufallsbefund aus der AIDS-Forschung könnte schon bald die Gen- und Stammzellforschung voranbringen und die Krebs-Therapie unterstützen. Weiterlesen

| Deutsches Krebsforschungszentrum

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Im Gegensatz zu anderen Tumoren ist das Prostatakarzinom jedoch gut heilbar, wenn es früh erkannt wird. Weiterlesen

| Jens Gruber

Am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) hat am 1. Januar eine neue Nachwuchsgruppe ihre Arbeit aufgenommen. In den Projekten von Gruppenleiter Jens Gruber steckt Potential für die Therapie von Krankheiten wie Krebs oder HIV. Weiterlesen

| Universität Witten/Herdecke

Ein internationales Team renommierter Ärzte und Wissenschaftler – darunter mehrere aus dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke und der Universität Witten/Herdecke – haben den derzeitigen Stand der integrativen Kinderonkologie zu einem wissenschaftlichen Lehrbuch zusammengetragen. Weiterlesen

| Leber steuert Auszehrung bei Krebs

Viele Krebspatienten verlieren in dramatischem Ausmaß Fett- und Muskelmasse. Die extreme Auszehrung ist sogar häufig die eigentliche Ursache von Krebstodesfällen. Weiterlesen

| Dr. Thorsten Maier

Der Biochemiker und angehende Mediziner erforscht anti-entzündliche Wirkstoffe, die den Krebs hemmen. Einer ist bereits zum Patent angemeldet. Weiterlesen

| Nationaler Krebsplan

Gesundheitsminister Bahr hat eine Absichtserklärung zur Tumordokumentation unterzeichnet. Darin verpflichten sich alle Akteure an einer datensparsamen einheitlichen Tumordokumentation mitzuarbeiten. Weiterlesen

| Dr. Matthias Eder / Prof. Dr. Mathias Heikenwälder

Mit Matthias Eder und Mathias Heikenwälder einigten sich die Juroren im Deutschen Krebsforschungszentrum wieder auf zwei herausragende junge Preisträger, deren Forschungsergebnisse direkt in klinische Anwendungen umgesetzt werden können. Weiterlesen

| Krebsstammzellen

Forschern des Paul-Ehrlich-Instituts ist es gelungen, erstmals onkolytisch wirksame Viren zu erzeugen, die gezielt CD133-positive Krebsstammzellen infizieren und abtöten. Weiterlesen

| Früherkennung

DEGUM: Ultraschalluntersuchungen sind zur Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ernährungsbedingten Leberschäden und verschiedenen Formen von Krebs gut geeignet. Weiterlesen

| Schutzschild gegen Krebs

Tumoren wachsen schneller, wenn ihr Erbgut nicht in ausreichendem Maße mit Methylgruppen markiert ist, entdeckten Wissenschaftler aus dem DKFZ. Weiterlesen

| IQWiG

Das IQWiG sieht in seiner Nutzenbewertung einen Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen von Axtinib gegenüber dem Wirkstoff Sorafenib, da das Risiko für bestimmte Nebenwirkungen geringer ist. Weiterlesen