• Pharma [+]
  • von Thomas Heckmann

Merck Serono

Globale Zusammenarbeit mit BeiGene

Thomas Frank aus der präklinischen Arzneimittelentwicklung stellt Prüfmuster her. Tabletten für die Klinik: Thomas Frank aus der präklinischen Arzneimittelentwicklung stellt Prüfmuster für klinische Studien her. © Merck KGaA, Darmstadt
Thomas Frank aus der präklinischen Arzneimittelentwicklung stellt Prüfmuster her. Tabletten für die Klinik: Thomas Frank aus der präklinischen Arzneimittelentwicklung stellt Prüfmuster für klinische Studien her. © Merck KGaA, Darmstadt

Der Abschluss einer weltweiten Lizenz-, Entwicklungskooperations- und Vermarktungsvereinbarung mit der BeiGene Co. Ltd., einem biotechnologischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen aus Peking, beschleunigt die globale Entwicklung eines in China entdeckten innovativen Krebsmedikaments.

Merck Serono, eine Sparte von Merck, gab heute den Abschluss einer weltweiten Lizenz-, Entwicklungskooperations- und Vermarktungsvereinbarung mit der BeiGene Co. Ltd., einem biotechnologischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen aus Peking, zu BeiGene-283 bekannt. Bei diesem Wirkstoff handelt es sich um einen BRAF-Inhibitor der zweiten Generation für die Krebstherapie, der sich derzeit in der vorklinischen Entwicklung befindet. Der Eintritt in die klinische Entwicklung wird für nächstes Jahr erwartet. BeiGene-283 wurde von dem chinesischen Unternehmen BeiGene entdeckt und entwickelt. BRAF-Inhibitoren zielen auf ein Protein (BRAF) ab, das ein nachgeschalteter Bestandteil des MAPK*-Signalwegs ist. Es wird angenommen, dass BRAF das Wachstum von Tumorzellen fördert und bei einer Reihe von Krebserkrankungen beim Menschen fehlgesteuert ist.

Laut Vertragsbedingungen übernimmt BeiGene die Entwicklung und Vermarktung von BeiGene-283 in China, während Merck für die Entwicklung und Vermarktung von BGB-283 in allen anderen Ländern weltweit verantwortlich ist. BeiGene erhält eine Vorauszahlung in nicht veröffentlichter Höhe und weitere Zahlungen bei Erreichen von klinischen Entwicklungsmeilensteinen in China und dem Rest der Welt sowie bei Erreichen von kommerziellen Meilensteinen. Außerdem erhält BeiGene Lizenzgebühren auf die Nettoumsätze in bis zu zweistelliger Mio-€-Höhe. Diese Zusammenarbeit unterstreicht einmal mehr Mercks Ziel, innovative Arzneimittel für Krebspatienten in China und der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.

„Die heutige Ankündigung spiegelt unser Engagement wider, mit innovationsorientierten Unternehmen in China strategische Partnerschaften einzugehen“, erklärte Dr. Susan Jane Herbert, Leiterin Global Business Development and Strategy bei Merck Serono. „Die Kooperation mit BeiGene bringt zwei Teams zusammen, die das gemeinsame Interesse haben, Lösungen zur Bekämpfung von Krebserkrankungen zu finden.“

John Oyler, CEO von BeiGene, ergänzte: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Merck bei BeiGene-283. Unsere Kooperation wird die globale Entwicklung und Vermarktung dieser neuartigen, in China entdeckten innovativen Krebstherapie beschleunigen, was wir alleine nicht erreichen könnten.“

*MAPK =(mitogen-aktivierte Proteinkinase)


Über BeiGene (Beijing), Co., Ltd.

BeiGene ist ein junges chinesisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Onkologie, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung neuartiger Krebstherapien konzentriert. Mit einem Team von rund 150 Wissenschaftlern und Mitarbeitern verfügt das Unternehmen über eine Pipeline mit neuartigen oralen small molecules und monoklonalen Antikörpern für die Krebsbehandlung. BeiGene Ltd. ist eine nach dem Recht der Cayman Islands als „befreites Unternehmen“ (so genannte „exempted company“) gegründete Gesellschaft, die als Investor und Kooperationspartner von BeiGene (Beijing), Co. Ltd. auftritt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.beigene.com .

 

Pressemitteilung von Merck Serono
Dr. Raphaela Farrenkopf, Tel.: 06151 72 2274
31.05.2013
19.02.2024, 19:45 | vth

Zurück