• Forschung [+]
  • Thomas Schönemann

Neuroblastom

Modifizierung von Immunzellen um den Kampf gegen Tumoren bei Kindern zu unterstützen

Neuroblastom. © Foto: RadsWiki (RadsWiki) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Neuroblastom. © Foto: RadsWiki (RadsWiki) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Immunzellen, bekannt als natürliche T-Killerzellen, können umprogrammiert werden, um den Kampf gegen die Kinder-Krebserkrankung Neuroblastom zu unterstützen. Dies berichteten Forscher gestern auf der Krebskonferenz des National Cancer Research Institute (NCRI) in Liverpool.

Indem man die natürlichen T-Killerzellen genetisch modifiziert, erreicht man, dass sie Neuroblastom-Zellen als gefährlich einstufen und sie bekämpfen. Forscher schafften es so, ein langanhaltendes Nachlassen der Krankheitssymptome und in einigen Fällen auch die Heilung bei Mäusen, die das hoch aggressive menschliche Neuroblastom in sich trugen, zu erreichen.

Natürliche T-Killerzellen sind spezialisierte Zellen des Immunsystems, die schnell auf Gefahren reagieren, wie z.B. Infektionen oder Tumorwachstum, und eine Immunantwort ankurbeln, um uns zu schützen.

Zum englischen Originalartikel

Pressemitteilung von Cancer Research UK
http://www.cancerresearchuk.org/cancer-info/news/archive/pressrelease/2013-11-06-redirecting-immune-cells-helps-fight-childhood-cancers?view=rss
Cancer Research UK, National office, Cancer Research UK Angel Building, 407 St John Street, London EC1V 4AD, Tel.: (Supporter Services) 0300 123 1022, Tel:: (Switchboard) 020 7242 0200, Fax: 020 3469 6400
06.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück