• Pharma [+]
  • Denise Reimbold

Accuray

Mehr Präzision und weniger Nebenwirkungen bei der totalen Knochenmarkbestrahlung

Kontrolle eines Diagnose-Bildes. © Foto: AOK-Mediendienst
Kontrolle eines Diagnose-Bildes. © Foto: AOK-Mediendienst

Diesen Monat findet das zehnjährige Jubiläum der ersten erfolgreichen totalen Knochenmarkbestrahlung (Total Marrow Irradiation, TMI) mithilfe des TomoTherapy(R)-Systems statt. Diese Prozedur fand in der City of Hope Klinik in Duarte, Kalifornien, statt. Dank kontinuierlicher Forschung und der Nutzung des TMI-Systems haben zahlreiche Kliniken auf der ganzen Welt diesen Ansatz übernommen, der einst aufgrund der Einschränkungen, die es bei traditionellen Strahlentherapiesystemen gibt, als undenkbar galt.

TMI ist eine fortgeschrittene Form der Ganzkörperstrahlung, die traditionell bei Knochenmarktransplantationen (KMT) eine wichtige Rolle spielt. Patienten, die unter bestimmten Krebsarten oder anderen Krankheiten wie Leukämie, Lymphomen oder Multiplen Myelomen leiden, können im Rahmen ihrer Behandlung eine KMT unterlaufen. Vor der Transplantation können eine Chemotherapie und/oder Radiotherapie verabreicht werden, um Krebszellen im Knochenmark zu neutralisieren.

Bei der traditionellen Gesamtkörperbestrahlung wird dieselbe Strahlendosis nicht nur an das Knochenmark, sondern an den gesamten Körper abgegeben, was gesunde Organe schädigen und Nebenwirkungen von Übelkeit oder Durchfall bis hin zu grauem Star und Sekundärmalignomen hervorrufen kann. Im Gegensatz dazu umkreist das Bestrahlungsgerät des TomoTherapy-Systems den Patienten und stösst kleine Strahlenfelder ("Beamlets") aus, was eine bessere Kontrolle der Behandlung ermöglicht, da sie präzis auf das Ziel ausgerichtet sind. So kann der behandelnde Arzt das Knochenmark mit einer höheren Dosis bestrahlen, während die benachbarten normalen, gesunden Organe ausgespart und somit Nebenwirkungen reduziert werden. Darüber hinaus ermöglicht das auf dem CT-Scanner basierte Design, dass die Strahlung selbst auf sehr grosse Gebiete effizient gerichtet werden kann, während die Tumorposition ständig nachverfolgt werden kann. Diese Merkmale machen das TomoTherapy-System einzigartig und ermöglichen den Einsatz von TMI als Alternative zur Ganzkörperbestrahlung.

Das TomoTherapy-System ist das einzige, auf die bildgestützte intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) ausgelegte Strahlensystem. Mehr als 950 wissenschaftliche Artikel über die Technologie des TomoTherapy-Systems wurden veröffentlicht, von denen viele den medizinischen Mehrwert und den Patientennutzen dieser Behandlungsmethode bei zahlreichen Krankheitsbildern darlegen. Das System bietet Ärzten die Möglichkeit, den Patienten sowohl mit helikaler Bestrahlung als auch mithilfe des TomoDirect(TM)-Moduls aus einem vom Arzt festgelegten Strahlungswinkel zu behandeln. Dank dieser einzigartigen Funktionen, einschliesslich der täglichen Erstellung von 3D-Bildern, können die Ärzte:

  1. Jede Art von Tumor bei jeder Sitzung an der erkrankten Stelle mit hochpräzisen und individualisierten Strahlendosen behandeln
  2. Alle Tumore, die gewöhnlich auf eine Standard-Radiotherapie ansprechen, wie Brust-, Prostata- und Lungenkrebs sowie Kopf-Hals-Tumore, behandeln und zusätzlich komplexe Behandlungen wie totale Knochenmarkbestrahlungen durchführen.

Joshua H. Levine, Präsident und CEO von Accuray: "Beim TomoTherapy(R)- System handelt es sich um Radiotherapietechnologie, die vollkommen neue Behandlungsansätze ermöglicht und gleichzeitig Patienten mit den unterschiedlichsten Indikationen Zugang zur bestmöglichen Behandlung bietet. Anlässlich des Tages der Krebsüberlebenden in den USA (National Cancer Survivor's Day) am 7. Juni 2015 möchten wir denjenigen Ärzten auf der ganzen Welt Anerkennung schenken, die Technologien wie das TomoTherapie-System nutzen, um die Krebsbehandlung zu verbessern und den Patienten neue Hoffnung zu geben, deren Situation früher aussichtslos gewesen wäre."

Dr. Stefano Vagge, MD, Ph.D: "Das A.O.U. IRCCS San Martino IST National Cancer Research Institute in Genua nutzt innovative Technologien, um Krebspatienten zu helfen. Vor sechs Jahren haben wir versucht, neue Standards der medizinischen Versorgung in Europa zu setzen, indem wir das TomoTherapy-System für TMI einführten - ein innovativer Behandlungsansatz, den wir nun als wesentlichen Bestandteil unserer Behandlung ansehen. Wir haben über 50 Patienten mit autologen und allogenen Stammzellentransplantationen in Fällen von Hochrisiko-Leukämie, Lymphomen und Multiplen Myelomen behandelt. In der Praxis konnten wir dank der Tomotherapie mit der genuesischen Abteilung für hämatopoetische Stamzelltransplantation zusammenarbeiten, einem Vorreiter in Europa, um die Toxizität der Strahlen erheblich zu senken und neue Behandlungswege in der Hämatologie zu erschliessen."

Über das TomoTherapy-System

Das TomoTherapy-System von Accuray ermöglicht es Ärzten, Behandlungspläne auf das gesamte Spektrum der Strahlentherapie und auf alle Patiententypen und Krankheitsbilder abzustimmen. Durch das innovative Design können Behandlungspläne mit integrierter, täglicher CT-Bildgebung erstellt werden, die eine verbesserte Präzision und eine hochpräzise, intensitätsmodulierte Bestrahlung liefern, um gesundes Gewebe und lebenswichtige Organe optimal zu schonen.

Über Accuray

Accuray Incorporated ist ein in der Strahlenonkologie tätiges Unternehmen, das präzise, innovative Lösungen zur Behandlung von Tumoren herstellt und vertreibt, welche Standards in der medizinischen Versorgung setzen und Tumorpatienten ein längeres und besseres Leben ermöglichen. Die hochmodernen Technologien des Unternehmens liefern das vollständige Spektrum an Radiotherapie- und Radiochirurgie-Behandlungen. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.accuray.com

Pressemitteilung, Accuray
Beth Kaplan, Accuray, Tel.: +1-(408)-789-4426, eMail: bkaplan@accuray.com, Kirsten Fallon, MSLGROUP in Boston, Tel: +1-(781)-684-0770, eMail: Kirsten.Fallon@MSLGROUP.com
11.06.2015
22.06.2017, 11:21 | dre
Zurück