• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Merck

Merck ernennt Simon Sturge zum neuen Leiter von Biosimilars

Simon Sturge. Neuer Leiter von Merck Biosimilars. © Foto: Merck
Simon Sturge. Neuer Leiter von Merck Biosimilars. © Foto: Merck

Merck hat bekannt gegeben, dass Simon Sturge (54), zuvor bei Boehringer Ingelheim unter Vertrag, zum 1. März 2014 als Leiter der Geschäftseinheit Biosimilars ins Unternehmen eintritt. Sturge wird in seiner neuen Funktion an Stefan Oschmann berichten, der als Mitglied der Geschäftsleitung von Merck die Pharmageschäfte verantwortet.

Die Biosimilars-Einheit ist neben Merck Serono, Consumer Health und Allergopharma Teil des Pharmageschäfts von Merck. Anfang 2012 hatte Merck sich zum Aufbau einer eigenen Biosimilars-Einheit entschieden, um Substanzen für die Onkologie und Entzündungskrankheiten zu entwickeln. Die Einheit kann auf interne Expertise im Bereich der Erforschung und Entwicklung von biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln sowie Partnerschaften mit anderen führenden Unternehmen für Biosimilars wie Dr. Reddy’s Laboratories zurückgreifen. Die Einheit ist im schweizerischen Kanton Waadt angesiedelt, wo die hochmodernen Produktionsbetriebe für Biopharmazeutika von Merck in Aubonne und Corsier sur Vevey genutzt werden können. Unterstützung wird auch von anderen europäischen Standorten des Unternehmens geleistet.

Mit seinem Biosimilars-Engagement will Merck von der wachsenden Nachfrage nach Biopharmazeutika profitieren, um bisher ungelösten medizinische Herausforderungen zu begegnen und die Lebensqualität von Patienten mit innovativen Spezialmedikamenten nachhaltig zu verbessern. „Merck verfügt über alle erforderlichen Kompetenzen, um im Bereich der Biosimilars wettbewerbsfähig zu sein. Wir erwarten bis zum Ende des Jahrzehnts ein signifikantes Wachstum dieses Marktes”, sagte Stefan Oschmann. „Simon Sturge ist die ideale Besetzung für diese Position und kann einen großen Beitrag dazu leisten, unsere Biosimilars-Einheit zu einem wichtigen Akteur in diesem Bereich weiterzuentwickeln.” Sturge war zuvor Leiter von Biopharmaceuticals (einschließlich Biosimilars) bei Boehringer Ingelheim mit Berichtslinie zur Geschäftsleitung des Unternehmens. Vor seiner Tätigkeit bei Boehringer Ingelheim war er CEO des niederländischen Biotechunternehmens OctoPlus NV und davor CEO von Vernalis. Simon Sturge bekleidete außerdem verschiedene Positionen mit zunehmender Verantwortung in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Marketing, operatives Geschäft bis zur Geschäftsführung bei Lonza Biologics, Celltech Biologics sowie Astra.

Sturge ist britischer Staatsbürger und machte seinen Abschluss in Biologie an der Universität von Sussex in Großbritannien. 2005 wurde er mit dem UK Mediscience Award in der Kategorie „CEO des Jahres“ ausgezeichnet. Sturge tritt die Nachfolge von Thierry Hulot an, dem Gründer der Biosimilars-Einheit, der Ende letzten Jahres die Verantwortung für die Einheit Global Manufacturing & Supply der Sparte Merck Serono übernommen hat.

Merck ist ein führendes Pharma-, Chemie- und Life-Science-Unternehmen mit Gesamterlösen von 11,2 Mrd € im Jahr 2012, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 38.000 Mitarbeiter in 66 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70% und freie Aktionäre zu rund 30% beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Pressemitteilung Merck
Merck, Gangolf Schrimpf, Tel.: 06151 / 72-3321
20.02.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück