• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Merck Serono

Internationale Kooperation zur Entwicklung von Krebsmedikamenten

Pyramide mit Logo, Darmstadt. © Merck KGaA, Darmstadt Deutschland
Pyramide mit Logo, Darmstadt. © Merck KGaA, Darmstadt Deutschland

Merck Serono, die biopharmazeutische Sparte von Merck, das Institute of Cancer Research (ICR) in London und der ebenfalls in London ansässige Wellcome Trust haben heute den Abschluss einer Entwicklungskooperations- und Lizenzvereinbarung bekannt gegeben. Diese baut auf zwei unabhängigen Forschungsprogrammen auf, die beim ICR und bei Merck Serono zur Identifizierung von Inhibitoren der Tankyrase verfolgt werden, einem Enzym aus der Familie der Poly-(ADP-Ribose)-Polymerasen (PARP).

Die Kooperation wird von Merck Serono und dem Wellcome Trust gemeinsam finanziert. Das bestehende Tankyraseprogramm beim ICR wird durch eine Anschubfinanzierung des Wellcome Trust (Seeding Drug Discovery Award) unterstützt.

Die Forschungsteams des ICRs unter der Leitung von Dr. Chris Lord und Prof. Alan Ashworth und von Merck Serono werden ihre Aktivitäten bündeln, um chemische Verbindungen, die aus den Tankyrase-Inhibitor-Programmen beider Organisationen hervorgegangen sind, im vorklinischen Stadium weiterzuentwickeln. Am Ende des vereinbarten Kooperationszeitraums wird Merck Serono die volle Verantwortung für die klinische Entwicklung des ausgewählten Arzneimittelkandidaten mit dem Ziel übernehmen, Patienten ein neues Krebsmedikament anzubieten zu können.

Dr. Chris Lord, Teamleiter im Fachbereich für Brustkrebsforschung des ICR sagte: „Tankyrase-Inhibitoren stellen eine einzigartige Chance dar, gezielt an dem sogenannten Wnt-Signaltransduktionsweg anzusetzen, von dem viele Krebszellen abhängig sind. Sowohl Merck Serono als auch die Forschungsgruppe am ICR haben bereits bemerkenswerte Fortschritte bei der Entwicklung von Tankyrase-Inhibitoren erzielt. Durch die Zusammenarbeit mit Merck Serono können wir gemeinsam unser Programm beschleunigen, mit dem Ziel letztendlich Tankyrase-Inhibitoren für Krebspatienten zur Verfügung stellen zu können.”

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Dr. Chris Lord und Prof. Alan Ashworth. Im Rahmen dieser Partnerschaft wollen wir uns die Ergebnisse der bereits weit fortgeschrittenen Tankyrase-Programme des ICRs und von Merck Serono zunutze machen. Wir hoffen, dass uns dies zu neuartigen Therapieoptionen für Krebspatienten führen wird. Wir stützen uns dabei auf einen gemeinsamen Pool potenter Tankyrasehemmer und werden das wissenschaftliche Knowhow beider Organisationen über den Wnt-Signalweg, dem eine Hauptrolle bei der Signalübertragung im Rahmen des Tumorwachstums zukommt, nutzen”, sagte Dr. Andree Blaukat, Leiter der translationalen Innovationsplattform Onkologie bei Merck Serono. „Das Interesse des Wellcome Trust zeigt, dass es von unseren wissenschaftlichen Daten überzeugt ist. Darüber hinaus spiegelt es die generelle Bedeutung von Kooperationsmodellen zwischen akademischen Einrichtungen und Industrieunternehmen bei der Arzneimittelentwicklung wider, die uns in unserer Zielsetzung unterstützen, nur die vielversprechendsten Forschungssubstanzen in die klinische Prüfung und letztendlich zu den Patienten zu bringen.”

„Diese Vereinbarung unterstreicht die Relevanz der translationalen Finanzierung wie durch die Stipendien des „Seeding Drug Discovery“-Programms, um die Risiken der Wirkstoffforschung zu verringern und sie damit für Partner attraktiver zu machen, die über die Kompetenz verfügen, ein Produkt auf den Markt zu bringen”, kommentierte Dr. Ted Bianco, Leiter des Bereichs Innovation des Wellcome Trust. „Wir begrüßen die strategische Zusammenarbeit mit Merck Serono. Hierdurch werden die Kompetenzen einer weltweit führenden akademischen Forschungsgruppe aus dem Bereich Wirkstofffindung mit denen eines im Bereich Onkologie höchst engagierten Industriepartners gebündelt und verleihen dem Programm damit die besten Erfolgsaussichten.”

Einige der vielversprechendsten Fortschritte in der Krebsforschung basieren auf niedermolekularen Inhibitoren, die die Aktivität von Mitgliedern der PARP-Enzymfamilie hemmen, zu der auch das Enzym Tankyrase gehört.1

Die Vertragsbedingungen verpflichten Merck Serono zur Leistung von erfolgsabhängigen Meilensteinzahlungen für vereinbarte Zulassungs- und Vertriebsziele sowie Lizenzzahlungen auf Nettoumsätze zukünftiger Produkte, die im Rahmen dieser Vereinbarung entdeckt oder entwickelt werden.

Literatur
1. J.L. Riffell et al, Tankyrase-targeted therapeutics: expanding opportunities in the PARP family. Nat Rev Drug Discov. 2012 Dec;11(12):923-36. doi: 10.1038/nrd3868

Wellcome Trust

Der Wellcome Trust ist weltweit die zweitgrößte gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, außerordentliche Errungenschaften zur Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier zu fördern. Wir unterstützen renommierte Wissenschaftler aus der biomedizinischen Forschung und von medizinischen Fakultäten. Die Reichweite der Förderung umfasst öffentliches Engagement, Aufklärung und die Anwendung von Forschung zur Verbesserung der Gesundheit. Wir verfolgen keinerlei politische oder kommerzielle Interessen. www.wellcome.ac.uk

The Institute of Cancer Research

Das Institute of Cancer Research, London, ist eines der einflussreichsten Krebsforschungsinstitute der Welt. Wissenschaftler und Ärzte am Institute of Cancer Research (ICR) arbeiten tagtäglich an Lösungen, die im Leben von Krebspatienten Entscheidendes zu bewirken. Durch die einzigartige Partnerschaft mit dem Royal Marsden Hospital und einem ganzheitlichen Ansatz, der die Grundlagenforschung mit der Anwendung am Patienten verbindet („Bench-to-Bedside-Ansatz) ist das ICR anders als andere Einrichtungen in der Lage, Ergebnisse zu verfolgen und zu erzielen. Zusammen rangieren die zwei Organisationen unter den weltweit vier besten Krebszentren weltweit. Die außerordentliche Erfolgsgeschichte des ICR reicht über 100 Jahre zurück. Es lieferte den ersten überzeugenden Beweis, dass DNA-Schäden die grundlegende Ursache für Krebserkrankungen sind, und legte damit den Grundstein für die heute allgemein geltende Auffassung, dass es sich bei Krebs um eine genetische Erkrankung handelt. Heute ist das Institut weltführend bei der Isolierung von Krebs-assoziierten Genen und der Entdeckung neuer zielgerichteter Arzneimittel für die personalisierte Krebstherapie. Als Institut der University of London bietet das ICR seinen Studenten die Möglichkeit zu Postgraduiertenabschlüssen mit internationaler Auszeichnung. Das ICR ist als gemeinnützige Einrichtung anerkannt und auf Unterstützung von Partnerorganisationen, Stiftungen und der Öffentlichkeit angewiesen. Im Leitbild des ICRs ist die Entdeckung von Wirkstoffen zur Bekämpfung von Krebserkrankungen verankert. Weitere Informationen finden Sie unter www.icr.ac.uk

Merck Serono

Merck Serono ist die biopharmazeutische Sparte von Merck. Mit Hauptsitz in Darmstadt bietet die Sparte führende Marken in 150 Ländern an, um Patienten mit Krebserkrankungen, Multipler Sklerose, Kinderwunsch, endokrinologischen Störungen, Stoffwechselerkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und in Kanada handelt EMD Serono als rechtlich selbständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

Merck Serono erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Arzneimittel sowohl synthetischen als auch biologischen Ursprungs für Facharzt-Therapiegebiete. Wir engagieren uns unermüdlich für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Schwerpunktgebieten Neurologie, Onkologie, Immunonkologie und Immunologie.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.merckserono.com

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Pharma und Chemie. Mit seinen vier Sparten Merck Serono, Consumer Health, Performance Materials und Merck Millipore erwirtschaftete Merck im Jahr 2013 Gesamterlöse von rund 11,1 Milliarden Euro. Rund 38.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70 Prozent Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter der Marke EMD bekannt ist.

Pressemitteilung Merck Serono
Andrea Marquart, Tel.: 06151 / 72-6517
07.10.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück