• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

Opsona Therapeutics Ltd.

Prospektive offene Phase I/II-Studie für eine Second-Line-Therapie von Patienten mit low- und intermediate-1-Risiko-MDS startet

Ireland. Dublin Night. © Foto: Hans-Peter Bock hpbock@avaapgh.de - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons
Ireland. Dublin Night. © Foto: Hans-Peter Bock hpbock@avaapgh.de - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons

Opsona Therapeutics Ltd. ("Opsona") mit Schwerpunkt auf der Arzneimittelentwicklung für das angeborene Immunsystem zur Behandlung von Autoimmun-, Entzündungs- und Krebserkrankungen, gibt bekannt, dass eine klinische Studie der Phase I/II für die Second-Line-Therapie von Patienten mit low- und intermediate-1-Risiko-MDS (Myelodysplastisches Syndrom, MDS) mit OPN-305, seinem führenden Medikament, eingeleitet wurde.

Studienleiter Professor Guillermo Garcia-Manero, der in den Vorarbeiten zur Erschließung des potenziellen Nutzens von TLR2-Antagonismen bei MDS intensiv involviert war, wird die Durchführung der Studie am MD Anderson Cancer Center in Houston, USA, einem der führenden Krebszentren der Welt, leiten.

Bei myelodysplastischen Syndromen (MDS) handelt es sich um eine komplexe Gruppe an Knochenmarksinsuffizienzen und Knochenmarkserkrankungen, die durch unwirksame Hämatopoese und ungünstige Prognosen gekennzeichnet sind. Es besteht ein dringender Bedarf bei der Entwicklung neuer Behandlungstherapien für MDS zur Verzögerung des Krankheitsfortschreitens und zur Verbesserung der Überlebensrate mit geringeren Nebenwirkungen.

OPN-305 ist ein neuer proprietärer humanisierter monoklonaler IgG4 Antikörper gegen den Toll-Like-Rezeptor 2 (TLR2), einem Zielobjekt innerhalb des angeborenen Immunsystems. Die Bewertung von OPN-305 bei MDS ist die erste von mehreren onkologischen Indikationen, die das Unternehmen untersucht, und die erste Studie mit Mehrfachdosierungen von OPN-305 bei Patienten.

OPN-305 wird ferner im Rahmen einer großen multizentrischen klinischen Studie der Phase II zur Prävention von verzögerter Transplantatsfunktion nach einer Nierentransplantation untersucht. Der Wirkstoff hält derzeit den Orphan-Drug-Status in der EU und den USA bei Organtransplantationen.

Opsona ist überzeugt, dass OPN-305 über das Potenzial einer neuen Behandlungsoption für eine Vielfalt an Autoimmun-, Entzündungs- und Krebserkrankungen verfügt.

Professor Guillermo Garcia Manero erklärte: „Die Daten aus unserem Labor haben gezeigt, dass TLR2 bei MDS in der Regel vermehrt auftritt, und dass Änderungen des Immunbotenstoffs potenzielle therapeutische Ziele bei MDS darstellen. Wir sind daher sehr gespannt über die Behandlungsergebnisse von OPN-305 bei Patienten mit MDS.”

Mary Reilly, VP Pharmaceutical Development and Operations von Opsona Therapeutics, kommentierte die heutige Ankündigung wie folgt: „Wir sind privilegiert, mit den weltbesten Experten von MD Anderson, einem der besten Krebszentren überhaupt, zusammenarbeiten zu dürfen. Wir werden weiterhin das Potenzial von OPN-305 entwickeln und untersuchen, um die dringend erforderliche Therapieoption von MDS-Patienten auf den Markt zu bringen.”

Über Opsona Therapeutics

Opsona ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Arzneimittelentwicklung für Immunologie. Es spezialisiert sich auf neuartige Behandlungsansätze für das angeborene Immunsystem im Zusammenhang mit einer breiten Palette von menschlichen Erkrankungen, darunter Autoimmun- und Entzündungskrankheiten, Organtransplantatabstoßung, Krebs, Diabetes, Alzheimerkrankheit und Arteriosklerose. Das Unternehmen wurde 2004 von drei weltbekannten Immunologen des Trinity College in Dublin gegründet. Mehr Informationen unter www.opsona.com

Opsona verfügt über ein starkes internationales Investorenkonsortium:

Amgen Ventures (www.amgen.com/partners/amgen_ventures)
Baxter Ventures (www.baxter.com/about_baxter/scientific_excellence/baxter_ventures)
BB Biotech Ventures (www.bbbiotechventures.com)
EMBL Ventures (www.embl-ventures.com)
Enterprise Ireland (www.enterprise-ireland.com)
Fountain Healthcare Partners (www.fh-partners.com)
GenenFund (www.gene.com)
Inventages Venture Capital (www.inventages.com)
Novartis Venture Fund (www.venturefund.novartis.com)
Omnes Capital (www.omnescapital.com)
Roche Venture Fund (www.venturefund.roche.com)
Seroba Kernel Life Sciences (www.seroba-kernel.com)
Sunstone Capital (www.sunstone.eu)

Pressemitteilung Opsona Therapeutics Ltd.
Opsona Therapeutics Ltd., Mary Reilly, VP Pharmaceutical Development and Operations, Tel.: + 353 16770223, eMail: mReilly@opsona.com
26.02.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück