• Pharma [+]
  • Thomas Schönemann

ASCO-Jahrestagung

Roche stellt auf ASCO-Jahrestagung neue Daten zu 27 verschiedenen Medikamenten vor

Roche Basel mit den Gebäuden 68 und 48. © Foto: F. Hoffmann-La Roche Ltd
Roche Basel mit den Gebäuden 68 und 48. © Foto: F. Hoffmann-La Roche Ltd

Roche präsentiert auf dem ASCO aktuelle Daten für zugelassene Medikamente, neue zielgerichtete Kombinationstherapien und Wirkstoffe in der klinischen Entwicklung. Die Daten zu mehr als 19 Tumorarten werden vorgestellt, darunter auch neue Resultate des in der klinischen Entwicklung befindlichen Krebs-Immuntherapeutikums MPDL3280A (Anti-PDL1) für fortgeschrittenen Blasenkrebs und des Bcl-2-Hemmers GDC-0199/ABT-199 für Blutkrebs.

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab bekannt, dass auf der 50. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) neue Daten zu neun bereits zugelassenen Medikamenten und 18 Wirkstoffe aus der frühen Entwicklung vorgestellt werden. Von den über 320 Abstracts zu Roche-Medikamenten wurden mehr als 40 zu mündlichen Präsentationen während der ASCO-Jahrestagung angenommen.

„Wir sind stolz darauf, dass wir seit der ersten ASCO-Jahrestagung vor 50 Jahren zu praxisverändernden Fortschritten für Patienten bei vielen verschiedenen Krebsarten wie Brust-, Blut-, Dickdarm- bzw. Enddarm-, Lungen- und Hautkrebs beigetragen haben,“ so Sandra Horning, Chief Medical Officer und Leiterin der globalen Produktentwicklung von Roche. „Die auf der diesjährigen ASCO-Jahrestagung vorgestellten Daten zu 9 bereits zugelassenen Medikamenten und 18 Wirkstoffen in der frühen Entwicklung, wie beispielsweise unserem Anti-PDL1-Immuntherapeutikum, zeugen von unserem kontinuierlichen Engagement, die Behandlungsergebnisse für Krebspatienten zu verbessern.“

Die auf der ASCO-Tagung präsentierten Daten zeigen die Tiefe und Stärke der Onkologie-Pipeline von Roche mit den folgenden Highlights:

Krebs-Immuntherapie: In einem Vortrag am Samstag, 31. Mai, wird eine Phase-1-Studie mit Anti-PDL1 bei fortgeschrittenem Blasenkrebs vorgestellt. Dabei werden wichtige neue Daten, wie zum Beispiel die Gesamtansprechrate und Informationen über Biomarker und die Sicherheit des Medikaments, beleuchtet. Im globalen Roche-Entwicklungsplan zur Erforschung des Potenzials zahlreicher Ansatzpunkte der Immuntherapie in der Onkologie ist Anti-PDL1 die am weitesten fortgeschrittene Krebs-Immuntherapie in der klinischen Entwicklung von Roche.

Hämatologie: Zusätzlich zu den Daten der Anti-CD20-Medikamente MabThera/Rituxan (Rituximab) und Gazyva (Obinutuzumab) werden neue Daten für zwei Roche Medikamente in der frühen Entwicklung zum ersten Mal auf der ASCO-Jahrestagung vorgestellt. Es handelt sich hierbei um Zwischenresultate einer Phase-1b-Studie mit dem Bcl-2-Hemmer GDC-0199/ABT-199 in Kombination mit Rituximab bei Patienten mit wiederkehrender / therapieresistenter chronischer lymphatischer Leukämie und Resultate einer Phase-2-Studie mit Polatuzumab Vedotin, einem Anti-CD79b-Antikörper-Wirkstoff-Konjugat bei wiederkehrendem / therapieresistentem Non-Hodgkin-Lymphom.

Übersicht der wichtigsten Vorträge zu Roche-Medikamenten auf dem ASCO 2014.
Übersicht der wichtigsten Vorträge zu Roche-Medikamenten auf dem ASCO 2014. © Foto: Roche

Die ASCO-Jahrestagung findet in diesem Jahr zum 50. Mal statt. Seit dem ersten ASCO-Jahreskongress 1964 wurden Roche-Medikamente in Tausenden von Datenvorträgen, darunter acht Plenarvorträgen seit 2010, diskutiert. Diese Medikamente brachten wesentliche Fortschritte für Patienten mit vielen verschiedenen Krebsarten.

Über Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist eines der führenden Unternehmen im forschungsorientierten Gesundheitswesen. Es vereint die Stärken der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics und entwickelt als weltweit größtes Biotech-Unternehmen differenzierte Medikamente für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Neurowissenschaften. Roche ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von Produkten der In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind Ziel der Personalisierten Medizin, einem zentralen strategischen Ansatz von Roche. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1896 hat Roche über einen Zeitraum von mehr als hundert Jahren wichtige Beiträge zur Gesundheit in der Welt geleistet. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen 24 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Chemotherapeutika.

Die Roche-Gruppe beschäftigte 2013 weltweit über 85 000 Mitarbeitende, investierte 8,7 Milliarden Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von 46,8 Milliarden Schweizer Franken. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Weitere Informationen finden Sie unter www.roche.com

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Medienmitteilung F. Hoffmann-La Roche Ltd
Nicolas Dunant (Leiter), Medienstelle Roche-Gruppe, Tel.: +41-61 688 8888, eMail: roche.mediarelations@roche.com
14.05.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück