• Politik [+]
  • Thomas Schönemann

Expertenworkshop

Von der Pflegegesetzgebung zum praktischen Erfolg

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. © Foto: Bundesregierung / Steffen Kugler
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. © Foto: Bundesregierung / Steffen Kugler

Kurz vor Inkrafttreten der neuen Regelungen des Pflegestärkungsgesetzes zum 1. Januar 2015 trafen sich Experten der Kostenträger und Leistungserbringer mit Wissenschaftlern und Interessenvertretern von Pflegebedürftigen und Angehörigen zu einem Pflegeworkshop des Bundesministeriums für Gesundheit in Berlin.

Der Workshop diente dazu, für die Umsetzung der Regelungen aus dem Pflegestärkungsgesetz praktikable Wege und sachgerechte Lösungen vor Ort zu entwickeln, um die Situation von Pflegebedürftigen, von Angehörigen und Menschen, die in der Pflege arbeiten, deutlich zu verbessern. Diskutiert wurde über die Sicherstellung der Pflegeberatung, die Ausgestaltung der zusätzlichen Betreuungsangebote im stationären Bereich, über häusliche Betreuungsleistungen und ambulante Wohngruppen.

In vier Sessions hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, auf einzelne Anforderungen und die praktische Umsetzung der Regelungen im Pflegealltag einzugehen. Die Präsentation von Konzepten und ersten Ergebnissen zweier Modellprojekte des Bundesministeriums für Gesundheit über zusätzliche soziale Betreuung im stationären Bereich sowie über ambulante Dienste zur häuslichen Betreuung gaben dazu anregende und weiterführende Impulse. Genauere Informationen zum ersten Pflegestärkungsgesetz finden Sie hier.

Pressemitteilung BMG - Bundesministerium für Gesundheit
Pressesprecherin Katja Angeli, BMG, Tel.: 030 / 18441-2442 oder -2225 (bundesweiter Ortstarif), eMail: pressestelle@bmg.bund.de
09.12.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück