• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Eine von Neun

Mammazentrum am Görlitzer Klinikum startet Aufklärungskampagne zur Selbstvorsorge

Eine von Neun – Mammazentrum Görlitz startet Aufklärungskampagne zur Selbstvorsorge. © Foto: A.Blank / pixelio.de
Eine von Neun – Mammazentrum Görlitz startet Aufklärungskampagne zur Selbstvorsorge. © Foto: A.Blank / pixelio.de

Der Oktober ist internationaler Brustkrebsmonat. Das Mammazentrum startet gemeinsam mit regionalen Geschäften und Gesundheitseinrichtungen eine Aufklärungskampagne. Am 15. Oktober 2014 gibt es hierzu auch eine Informations-Veranstaltung im Städtischen Klinikum Görlitz.

Bürgerinnen und Bürger werden in diesen Tagen beim Einkaufsbummel oder Arztbesuch kräftige rosafarbene Anhänger an Bügeln oder Regalen entdecken. Darauf stehen drei Worte: „Eine von Neun“. Auf der Rückseite des Anhängers steht ein Aufruf: „Nehmen Sie sie selbst in die Hand!“

Statistisch gesehen erkrankt eine von neun Frauen an Brustkrebs. Ein wichtiges Mittel, den Krebs so früh wie möglich zu erkennen, ist die Selbstvorsorge. „Jede Frau kann das richtige Abtasten der eigenen Brust erlernen“, sagt Manuela Böttcher, Koordinatorin des Mammazentrums Ostsachsen am Städtischen Klinikum Görlitz. Sie hat diese Aktion initiiert. Für viele Frauen ist es eine große Überwindung, ihre Brust abzutasten, denn es geht einher mit der Angst, tatsächlich auch etwas zu finden. Die Früherkennung ist entscheidend für den Verlauf und die Heilung des Brustkrebses.

Der Oktober ist internationaler Brustkrebsmonat. Am 15. Oktober, dem internationalen BRA- Day*, lädt das Mammazentrum im Rahmen der Reihe „Medizin für die Bürger“ zu einer Veranstaltung in das Konferenzzentrum des Klinikums ein. Die Ärzte und das Team des Mammazentrums geben Auskunft zu den Themen der Selbstvorsorge (Vorstellung der Methode Mammacare®), der Behandlungs- und Rekonstruktionsmöglichkeiten.

» Vortragsreihe Medizin für die Bürger: „10 Jahre zertifiziertes Mammazentrum Ostsachsen und Brustrekonstruktionen im Klinikum Görlitz“ 15. Oktober, 18 Uhr, Konferenzzentrum (über Haupteingang). Eintritt ist frei.

Fakten zum Mammazentrum Ostsachsen:

  1. Leitung: Dr. Steffen Handstein, Chefarzt der Klinik für Plastische, rekonstruktive und Brustchirurgie und Dr. Torsten Nadler, Chefarzt der Frauenklinik.
  2. Zum Görlitzer Gesamtkonzept gehört auch die Rekonstruktion - also der Brustwiederaufbau - dazu.
  3. Dr. Handstein gehört laut bundesweiter FOCUS-Ärzteliste zu den Top-Ärzten für Brustchirurgie.
  4. Das Mammazentrum Ostsachsen feiert in diesem Jahr Jubiläum: Es wird seit zehn Jahren für seine Qualität ausgezeichnet. Im Mai 2004 war es das erste Brustzentrum in Sachsen und das zweite in den neuen Bundesländern, das sich der Qualitätsüberprüfung durch die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Senologie stellte.

* Der BRA-Day ist internationaler Tag zur Aufklärung über Möglichkeiten der Brustrekonstruktion.

Pressemitteilung Städtisches Klinikum Görlitz gGmbH
Stabsstelle Unternehmenskommunikation und Medien, Leiterin Katja Pietsch, M.A., Tel.: 03581 / 37- 3510, eMail: pietsch.katja@klinikum-goerlitz.de
10.10.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück