• Praxis [+]
  • Thomas Schönemann

Erstausstrahlung

wissen aktuell: Medizin in der Krise

Leeres Krankenzimmer. © Foto: by-sassi / pixelio.de
Leeres Krankenzimmer. © Foto: by-sassi / pixelio.de

Vom Fluch und Segen der modernen Medizin: Patienten kommen nach Operationen immer früher aus dem Krankenhaus. Manche werden bereits nach Hause entlassen, obwohl die Wunden noch nicht verheilt sind, oder sie sich nicht allein versorgen können. Von "blutiger Entlassung" sprechen Kritiker. Je früher die Kliniken die Patienten nach Hause schicken, desto mehr Kosten können sie sparen. Bleibt die Gesundheit der Patienten dabei auf der Strecke?

Das sogenannte Fallpauschalen-System und seine Folgen sind ein Thema von "wissen aktuell: Medizin in der Krise" am Donnerstag, 28. November 2013, 20.15 Uhr. In verschiedenen Beiträgen hinterfragt die Sendung das deutsche Gesundheitssystem und macht auf die Folgen für die Patienten aufmerksam.

Verschiedene Beiträge in der gut 100 Minuten langen Sendung zeigen, dass der Umbau unseres Gesundheitssystems zu mehr Wettbewerb und Wirtschaftlichkeit zum Teil gravierende Auswirkungen für Patienten und Mediziner hat. Ob Hightech-Diagnostik, Operationsverfahren oder Medikamente, zahlreiche Beispiele können belegen, dass bei der Wahl der Therapie möglicherweise nicht immer uneingeschränkt das Wohl der Patienten im Vordergrund steht, sondern auch wirtschaftliche Interessen.

Pressemitteilung 3sat
Pepe Bernhard, Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat, Telefon: 06131 / 7016261, eMail: presse@3sat.de
21.11.2013
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück