• Selbsthilfe [+]
  • Thomas Schönemann

Kochstudio

Gesund mit Genuss in Sangerhausen

Kochkurs in Sangerhausen. © Foto: AOK-Mediendienst
Kochkurs in Sangerhausen. © Foto: AOK-Mediendienst

Am Mittwoch, den 23. September 2015, findet das Kochstudio der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) in Sangerhausen statt. Der Kochkurs beginnt 16:30 Uhr im AWO Kreisverband Mansfeld-Südharz e. V., Karl-Liebknecht-Straße 33, in Sangerhausen. Zusammen mit der Diätassistentin Annerose Böhme steht die Frage "Ernährung bei Krebs" im Vordergrund. Während praktischer Anwendungen im Kochen und Zubereiten, werden ernährungsbezogene Problematiken nach und während einer Therapie besprochen und Lösungsansätze ausgetauscht.

Eine Anmeldung ist bis fünf Tage vor Kursbeginn unter 0345 4788110 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Kochkurs ist kostenfrei.

„Gesund mit Genuss – Kochstudio für Krebsbetroffene“
23. September 2015 (Mittwoch), 16:30 Uhr
AWO Kreisverband Mansfeld-Südharz e. V.
Karl-Liebknecht-Straße 33
06526 Sangerhausen

Kontakt:
Beate Knauf
Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.
Paracelsusstraße 23 ·
06114 Halle (Saale)
Telefon: 0345 4788110
E-Mail: info@sakg.de

Hintergrund:
Seit bereits vier Jahren ist das Projekt „Gesund mit Genuss – Kochstudio für Krebsbetroffene“ ein wesentlicher Bestandteil der Angebote der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG). Viele Beratungsanfragen in der SAKG verdeutlichen ein wachsendes Interesse an dem Thema „Ernährung bei Krebs“. Mit den Kochkursen bietet die SAKG ein auf die Bedürfnisse der Betroffenen eingehendes und bedarfsorientiertes Informations- und Aktionsprogramm an. Mit praktischen Übungen und Tipps gleichen die Teilnehmer Informationsdefizite zum Thema Ernährung und Zubereitung aus und gewinnen ein Stück Lebensqualität zurück.

Die Ernährung spielt während einer Krebserkrankung und in der Nachsorge eine wichtige Rolle. Eine entsprechende Ernährung unterstützt Betroffene in der Krebstherapie und hilft ihnen bei der Genesung. Viele Angehörige können oft nicht nachvollziehen, warum dem Erkrankten das Essen auf einmal so schwer fällt oder nicht schmeckt. Viele haben Beschwerden beim Schlucken oder der Geschmackssinn geht vorübergehend verloren. Auch deshalb ist es wichtig, Angehörige in die Ernährungsberatung mit einzubeziehen.

Auch „Kochmuffel“ sollen an die gesunde Ernährung herangeführt und diejenigen ermutigt werden, die beim Kochen im Alltag unsicher sind oder denen die Ideen ausgehen, was wie zubereitet werden kann, um sich gesünder zu ernähren. „Ich bin begeistert. Eine sehr gute Idee – sinnvoll, informativ, praxisnah, macht Spaß. Mir war gar nicht klar, was man alles zubereiten kann und ganz toll waren die Hintergrundinformationen bei den Zutaten und wie sie wirken.“ (O-Ton eines Teilnehmers).

Das Projekt „Gesund mit Genuss – Kochstudio für Krebsbetroffene“, wird unterstützt von der AOK Sachsen-Anhalt. Anmeldungen sind jederzeit, aber bis spätestens fünf Tage vor Kursbeginn möglich.

Die Kurseinheiten enthalten in der Regel:

  1. die Teilnehmer, ihre Angehörigen sowie Interessierten bereiten schmackhafte Gerichte für den Alltag zu,
  2. sie bekommen Empfehlungen für die Umsetzung einer ausgewogenen Ernährung und wertvolle Tipps bei Nebenwirkungen und
  3. nach der Zubereitung aller Speisen genießen die Teilnehmer in entspannter Runde das Essen.
Pressemitteilung, Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.
Jana Krupik-Anacker / Sven Hunold, Redaktionsleitung „leben“, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V., Paracelsusstraße 23, 06114 Halle (Saale), Tel.: 0345 4788110, Fax: 0345 4788112, eMail: redaktion@sakg.de
14.09.2015
22.06.2017, 11:21 | tsc
Zurück