• Selbsthilfe [+]
  • Denise Reimbold

Kleines Herz mit großer Wirkung

Ein "gr8 - thx" an die Schüler der Freien Gesamtschule Gustav Adolf in Lützen

Die Schüler der 6. Klasse aus der Freien Gesamtschule Gustav Adolf in Lützen. © Foto: Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V.
Die Schüler der 6. Klasse aus der Freien Gesamtschule Gustav Adolf in Lützen. © Foto: Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V.

Wenn das Team der Sachen-Anhaltischen Krebsgesellschaft daran denkt, haben sie gleich wieder Tränen in den Augen. Am vergangenen Mittwoch, konnten sie eine Herzkissen-Übergabe im Projekt "Kleines Herz mit großer Wirkung" erleben. Schüler der 6. Klasse aus der Freien Gesamtschule Lützen übergaben (zwei Wochen nach der Materialübergabe) 25 Herzkissen für Brustkrebserkrankte an das Gynäkologische Pflegeteam des Asklepios Klinikums Weißenfels.

Allen gestandenen Profis standen dabei dicke Tränen in den Augen. Denn die Schüler, die im Kontext ihrer schulischen Ausbildung extra nähen gelernt hatten, haben sich umfassend informiert und sich mit viel Liebe, detailversessen auf das Nähen, Verschönern und Verpacken der Herzkissen konzentriert.

Die Kissen, die in den nächsten Wochen an die Erkrankten im Brustkrebszentrum übergeben werden, können unter dem Arm getragen werden und lindern durch die weiche Füllung Schmerzen, die durch die Operation bei den betroffenen Frauen im Achselbereich z.B. durch Lymphknotenschwellungen, Reibung und Wundheilung entstehen. Sie schützen vor Stößen und auch später vor dem Gurt beim Autofahren. Grundsätzlich kann man nur mit einem solchen Kissen wieder auf der Seite liegen.

"gr8 - thx", um in der Sprache der Jugendlichen zu bleiben (großartig und Herzlichen Dank) an ALLE, insbesondere an die Projekt-Koordinatoren der Klasse, an Theo, Lisette und Pia, an die Klassenleiterin Janine Einecke und an die Pressesprecherin des Klinikums Madlen Redanz.

Das Projekt wird aus Spenden finanziert.
Spendenkonto: (Saalesparkasse) IBAN DE08 8005 3762 0387 3073 17

Mehr zum Projekt "Kleines Herz mit großer Wirkung"  unter
http://sakg.de/projekte/herzkissenprojekt/ 

Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft ist erster Anlaufpunkt für alle Menschen in Sachsen-Anhalt, die von einer Krebserkrankung betroffen sind. Krebserkrankten, Angehörigen, Freunden und Bekannten vermitteln wir professionelle Hilfsmöglichkeiten und Beratungsangebote und unterstützen und begleiten so ein Leben mit der Erkrankung. Wir beantworten Fragen zum Thema Krebs und finden einen geeigneten Ansprechpartner für Ratsuchende. Das Anliegen unserer Arbeit wird durch das Motto „Durch Wissen zum Leben“ getragen. Ziel der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e.V. ist die Verbesserung der Versorgung von Krebskranken in Sachsen-Anhalt. Wir finanzieren unsere Arbeit aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen. Unser Online-Beratungsangebot erreichen Sie unter www.krebsberatung-online.de

Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft bietet Beratung für Kinder krebskranker Eltern
Die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft wendet sich mit einem speziellen Beratungsangebot an Familien mit Kindern, in denen ein oder beide Elternteile an Krebs erkrankt sind. Kern des Angebots ist eine regelmäßige Sprechstunde. In diesem Rahmen wollen die Mitarbeiter der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft möglichst früh an betroffene Familien herantreten.

Pressemitteilung, Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.
Sven Weise, Geschäftsführer, Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V., Paracelsusstraße 23, 06114 Halle (Saale), Tel.: 0345 / 4788110, Fax: 0345 / 4788112, eMail: sven.weise@krebsgesellschaft-sachsenanhalt.de
09.07.2015
22.06.2017, 11:21 | dre
Stichwörter:
Zurück