• Verbände [+]
  • Thomas Schönemann

Informationszentrum Mobilfunk

Zertifizierte Ärztefortbildungen zur Risikobewertung elektromagnetischer Felder aus umweltmedizinischer Sicht

Funkmasten. © Foto: Martin Berk / pixelio.de
Funkmasten. © Foto: Martin Berk / pixelio.de

"Medizinisch relevante Wirkungen hoch- und niederfrequenter elektromagnetischer Felder" lautet das Thema einer neuen Fortbildungsreihe für Ärzte, die das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF) ab Herbst 2014 in verschiedenen Bundesländern anbietet. Der gemeinnützige Verein, der sich seit rund zehn Jahren in der ärztlichen Fortbildung zum Thema Mobilfunk engagiert, hat sein Fortbildungsangebot in diesem Jahr erweitert.

Neben den biologischen Wirkungen hochfrequenter Mobilfunkfelder behandelt die Fachveranstaltung nun auch wissenschaftlich diskutierte Gesundheitsrisiken niederfrequenter Felder.

Im Mittelpunkt der fachübergreifenden Fortbildung steht die Vermittlung des physikalischen und umweltmedizinischen Basiswissens zur Risikobewertung elektromagnetischer Felder (EMF), wie sie im Zusammenhang mit der Mobilfunktechnologie und dem Ausbau von Hochspannungstrassen auftreten. Ausgewiesene Experten aus den Bereichen Biologie und Umweltmedizin geben einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und gehen auf häufig gestellte Fragen aus der ärztlichen Praxis ein. Ebenfalls diskutiert werden Gesundheitsstörungen, die von Patienten als „Elektrosensibilität“ interpretiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema E-Health. Vorgestellt werden neueste Einsatzbereiche für telemedizinische Systeme und Dienste zur medizinischen Patientenversorgung.

Die Fortbildungen finden in Wiesbaden (17. September 2014), Berlin (22. Oktober 2014), Mannheim (12. November 2014) und Köln (26. November 2014) statt. Sie wurden auf Grundlage der Fortbildungsordnung der zuständigen Landesärztekammern anerkannt und sind mit drei Punkten auf das freiwillige Fortbildungszertifikat anrechenbar. Ergänzend zu den Präsenzveranstaltungen bietet das IZMF auf seiner Website auch eine CME Online-Fortbildung zum Thema „Mobilfunk aus Sicht von Arzt und Patient“ an.

Die Teilnahme an den Fortbildungen ist kostenlos. Anmeldungen werden per E-Mail unter info@izmf.de oder über die gebührenfreie Hotline 0800 3303133 entgegengenommen. Alle Veranstaltungstermine und ausführliche Informationen finden Sie unter www.izmf.de/de/content/zertifizierte-fortbildungsveranstaltungen-für-ärzte. Angaben zu Inhalten und Teilnahmemöglichkeiten an der Online-Fortbildung finden Sie unter www.izmf.de/de/cme-online

Über das IZMF

Das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern gegründet wurde. Er informiert unter anderem über gesundheitliche, rechtliche und gesellschaftliche Themen mobiler Kommunikation sowie über Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit im Mobilfunk. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der gebührenfreien Hotline 0800 3303133 oder unter www.izmf.de

Informationszentrum Mobilfunk e.V.
Hotline: + 49 (0)800 3303133

Pressemitteilung Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF)
Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF), Julika Witte, Pressesprecherin, Tel.: 030 / 2091698–24, Fax: 030 / 2091698–11, eMail: presse@izmf.de
10.09.2014
22.06.2017, 11:21 | tsc
Stichwörter:
Zurück