| China

Merck und Tencent kooperieren bei intelligenten digitalen Gesundheitsdiensten

Das modulare Innovationszentrum mit dem neuen Merck-Logo. © Merck KGaA, Darmstadt
Das modulare Innovationszentrum mit dem neuen Merck-Logo. © Merck KGaA, Darmstadt

Merck hat eine strategische Kollaborationsvereinbarung mit Tencent unterzeichnet, einem führenden Anbieter internetbasierter Dienste. Die Kollaboration wird sich in erster Linie darauf konzentrieren, das öffentliche Bewusstsein für Erkrankungen zu erhöhen und besser zugängliche Gesundheitsdienste über digitale Plattformen bereitzustellen. Weiterlesen

| OneOme

Zusammenarbeit bei der Verbesserung des Zugangs zu pharmakogenetischen Tests in Europa

OneOme, das gemeinsam mit der Mayo Clinic gegründet wurde, gab bekannt, dass sie mit dem St. Catherine Specialty Hospital, einem europäischen Kompetenzzentrum, zusammenarbeiten, um innovative, verwertbare pharmakogenetische (PGx) Tests für Patienten anzubieten. Weiterlesen

| B.Braun

Personalisierte Krebstherapie: B. Braun und CeGaT gründen Joint Venture CeCaVa

Der Medizintechnik- und Pharmahersteller B. Braun Melsungen AG und die CeGaT GmbH in Tübingen geben die Gründung des Joint Ventures CeCaVa GmbH & Co. KG bekannt. Weiterlesen

| BPI e.V.

Monoklonale Antikörper: Angriff der Klonkrieger

Man nehme Krebszellen und kombiniere sie mit körpereigenen Antikörpern. Heraus kommt eine Art Wunderwaffe. So genannte monoklonale Antikörper bilden heute die Grundlage vieler Therapieformen gegen Krebs, Rheuma oder Multiple Sklerose. Die Entdeckung des Herstellungsverfahrens der biotechnologischen Alleskönner ist ein moderner Meilenstein der pharmazeutischen Forschung. Weiterlesen

| GfBK e.V.

Immunonkologie: Wunderwaffen oder teure Innovationen?

Hoffnungsträger der Medizin, neue Ära der Krebstherapie: So werden die neuen Medikamente der Immunonkologie beschrieben. Doch ihre Wirksamkeit ist nicht gesichert, die Präparate sind sehr teuer und haben belastende Nebenwirkungen. Weiterlesen

| iGES

Prognose: Zahlreiche Gentherapien kurz vor der Marktreife

Die Zahl genetischer Therapien wird in den kommenden Jahren stark zunehmen. Viele dieser Gentherapien zeichnen sich durch eine Langwirksamkeit aus. Derzeit sind drei langwirksame Gentherapien in der EU zugelassen. 42 weitere stehen kurz vor der Marktreife, da sie sich in späten Phasen der klinischen Entwicklung befinden. Weiterlesen

| Genomic Health

IQWiG bestätigt Nutzen von Biomarker-Tests bei Brustkrebs

Oncotype DX® kann Frauen identifizieren, die auf eine Chemotherapie verzichten können. Die Nutzenbewertung wurde vom IQWiG im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) nach Veröffentlichung massgeblicher Ergebnisse aus der TAILORx-Studie vorgenommen. Mit einer Beschlussfassung zur Erstattung in Deutschland ist laut G-BA im 4. Quartal 2018 zu rechnen. Weiterlesen

| Novartis Pharma GmbH

Novartis und Fraunhofer IZI kooperieren bei CAR-T-Zelltherapie in Europa

Novartis und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie arbeiten im Bereich CAR-T-Zelltherapie zusammen. Das Fraunhofer IZI bildet dabei eine zentrale Herstellungsstätte für CTL019 für Klinische Studien und Compassionate-Use-Programme für Patienten in Europa und stellt darüber hinaus nach Zulassung der Therapie übergangsweise auch verschreibungspflichtige T-Zelltherapien her. Weiterlesen

| Jazz Pharmaceuticals

Vyxeos® erhält EU-Marktzulassung für Behandlung bestimmter Typen akuter myeloischer Hochrisiko-Leukämien

Jazz Pharmaceuticals plc hat bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission Vyxeos® 44 mg/100 mg Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung zur Behandlung von Erwachsenen mit neu diagnostizierter t-AML oder AML-MRC zugelassen hat. Weiterlesen

| BioPark Regensburg

Neue HTS-Plattform für Personalisierte Tumor Therapie

Die Die „Personalisierte Tumortherapie“ ist ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM im BioPark Regensburg und hat eine neue Arbeitsgruppe „Hochdurchsatz- Drug- und -Target-Discovery“ gegründet. Weiterlesen

| Lungenkrebs

Alecensa (Alectinib) als Erstlinientherapie in der Schweiz zugelassen

Roche gab bekannt, dass die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel (Swissmedic) die Zulassung für Alecensa® (Alectinib) für die Erstlinientherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem ALK (Anaplastic-lymphoma-kinase)-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) erteilt hat.1 Weiterlesen