| Technische Universität Dresden

Krankenschwester hängt Medikament an Tropf.
Immuntherapien, die auf ein Training der unspezifischen Körperabwehr setzen, könnten künftig die therapeutischen Möglichkeiten für bestimmte Krebspatienten verbessern. © NCT/UCC/André Wirsig

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten – nach Absolvierung eines speziellen Trainingsprogramms möglicherweise zur Behandlung von Tumoren einsetzen lassen. Weiterlesen

Forschung Alle Beiträge
Politik Alle Beiträge
Selbsthilfe Alle Beiträge
Personalien Alle Beiträge
Kongresse Alle Beiträge
Verbände Alle Beiträge